Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
24 Stunden: Programmieren unter Zeitdruck

Südstadt 24 Stunden: Programmieren unter Zeitdruck

Jedes Jahr nach Pfingsten findet an der Uni die Projekt- und Ausgleichswoche statt

Voriger Artikel
Manege frei für Schüler und Lehrer
Nächster Artikel
Protest in JVA: Häftlinge drohen mit Streik

Adrian Lutsch (18), Franz Bender (18), Kathleen Niehoff (26) und Frank Röger (37) begeisterten die Jury und gewannen.

Quelle: Pauline Rabe

Südstadt. Innerhalb von 24 Stunden ein Kommunikationsnetz entwickeln – das war die Aufgabe des zweiten „Appdays“ der Fachschaft für Informatik. Der Wettbewerb ist Bestandteil des Programms der alljährlichen Projekt- und Ausgleichswoche der Rostocker Universität.

 

OZ-Bild

Besonders beliebt sind die Veranstaltungen zum Textsatz- system Latex.“Martin Lichtwark, Fachschaftsrat Informatik

Quelle:

Projekte nach Pfingsten

600 Studierende sind ungefähr am Institut für Informatik eingeschrieben.

Die Projekt- und Ausgleichswoche findet jedes Jahr im Sommersemester statt. An vielen Instituten findet zu dieser Zeit kein regulärer Vorlesungs- und Seminarbetrieb statt. Dafür werden Sonderveranstaltungen angeboten.

6 bis 10 Projekte organisierte der Fachschaftsrat Informatik.

„Am Institut für Informatik fallen in dieser Woche alle regulären Veranstaltungen aus“, erzählt Johannes Goltz aus dem Fachschaftsrat. Studierende erhalten stattdessen die Chance, sich in verschiedene Projekte einzuschreiben. Die Informatik bot neben Vorträgen und Workshops eine Exkursion nach Schwerin und einen gemeinsamen Grillabend. „Während es an manchen Instituten gar keine Projekte gibt, hat die Woche bei uns Tradition“, so Fachschaftssprecher Martin Lichtwark. Da das Angebot interdisziplinär ist, finden sich auch Studierende aus den Mitfächern wie Physik im Informatikinstitut ein. „Besonders beliebt sind die Latex-Vorträge und -Workshops.“ Das Textsatzsystem werde viel und gern fürs Schreiben wissenschaftlicher Dokumente eingesetzt.

„Leider sehen viele Studierende die Projektwoche als Freifahrtschein, um Urlaub zu machen“, sagt Fachschaftsratmitglied Fabian Scheiderer. Das sei vor allem wegen des hohen Vorbereitungsaufwands schade.„Beim Appday hätten sich gerne ein paar mehr Teams anmelden können“, bedauert der Lehramtsstudent. Dieses Jahr gingen nur drei ins Rennen. Die Teams bestanden aus Bachelor- und Masterstudenten. Franz Bender gehörte zu den glücklichen Siegern. „Ich hätte es auch cool gefunden, wenn noch mehr mitgemacht hätten.“ Nächstes Jahr sei der 18-jährige Informatikstudent dennoch auf jeden Fall dabei. „Es hat sehr viel Spaß gemacht“, bestätigt auch Teamkollegin Kathleen Niehoff. Nur der Schlaf hätte etwas gefehlt.

Kaum ein Team habe während der 24 Stunden ein Auge zugemacht. „Um 5 Uhr morgens hatten wir einen kleinen Durchhänger“, sagt Frank Röger. „Damit die Studierenden nicht die gesamte Zeit über nur herumsitzen, haben wir uns kleine Zwischenspiele überlegt“, erklärt Goltz. Alle vier Stunden mussten die Teams Aufgaben aus anderen Bereichen lösen. So gab es beispielsweise ein Hotdog-Wettessen.

„Neben Spaß gibt das Projekt den Studierenden wertvolle Erfahrungen für spätere Projektarbeiten“, sagt Eike Wilke, einer der Organisatoren. Sie lernen gemeinsam, Schwierigkeiten innerhalb kürzester Zeit zu lösen. „Das Ziel war dabei nicht die Präsentation eines fertigen Produkts“, so Wilke. Die Auseinandersetzung mit dem Thema sei um einiges wichtiger.

Pauline Rabe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Betty“ im Belagerungszustand

Seit fast einer Woche ist die alte Orthopädie in der KTV besetzt / Eigentümer und Polizei verhandeln mit Besetzern / Abriss könnte jederzeit starten