Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
2500 Besucher: Pöbel-Queen begeistert Rostock

Rostock 2500 Besucher: Pöbel-Queen begeistert Rostock

Cindy aus Marzahn hat ihr neues Programm in der ausverkauften Stadthalle präsentiert.

Voriger Artikel
Gartenfreunde fordern mehr Mitsprache bei Planungen
Nächster Artikel
Führungen durch die Gewächshäuser

Cindy aus Marzahn ist mit ihrem Programm „Ick kann ooch anders“ in der ausverkauften Stadthalle aufgetreten.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Die Farbe Pink hat die Rostocker Stadthalle dominiert, denn Komikerin Cindy aus Marzahn alias Ilka Bessin hatte sich mit einem neuen Programm angekündigt. Mehr als 2500 waren gekommen, um sich „Ick kann ooch anders“ anzusehen. „Es wird schön, es wird schön, es wird schön“, sang Cindy gleich zu Beginn, wobei Schönheit und Humor immer Geschmackssache sind.

Immerhin, zahlreiche Besucher hatten sich in einen pinken Jogginganzug gekleidet. Gelacht werden darf bei den Programmen der mehrfachen Comedy-Preis-Trägerin über alles – egal, ob die Gags politisch korrekt oder deutlich unter der Gürtellinie platziert sind.



Ove Arscholl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock
Meinung OZ-Stadtteil-Umfragen Ihre Meinung ist gefragt. Jeden Monat rücken wir einen anderen Rostocker Stadtteil und seine wichtigsten Thema in den Fokus. Auf unserer Umfrage-Seite wollen wir wissen, wie Sie zu Problemen, Projekten und Plänen in Ihrer Nachbarschaft stehen.
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
OZ-Bild
Hundert Bürger protestieren gegen Windkraft in Groß Schwaß

Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) stellt sich den Demonstranten