Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Achtung Stau: Rostock macht die Straßen fein

Stadtmitte Achtung Stau: Rostock macht die Straßen fein

Fast zehn Bauvorhaben derzeit in Rostocks Straßensystem / Weitere in Planung

Voriger Artikel
Achtung Stau: Stadt macht die Straßen schön
Nächster Artikel
Gefährliche Mücke aus den Tropen kommt immer näher

Der Kreisverkehr in der Südstadt soll nach monatelangem Bau am 8. August fertig sein. Dort wird es weitere Arbeiten geben.

Quelle: Ove Arscholl

Stadtmitte. Es staut sich im Stadtgebiet Rostock. Grund dafür sind oft Baustellen auf den Straßen. Es wird erneuert, ausgebessert und deswegen oft halbseitig oder voll gesperrt. Das kommunale Amt für Verkehrsanlagen arbeitet momentan an fast zehn verschiedenen Stellen in der Hansestadt – weitere sollen in den nächsten Wochen beginnen. „Wir haben in diesem Jahr ziemlich viele Baustellen in Rostock“, sagt Stefan Kersten, Abteilungsleiter für Straßen- und Brückenunterhaltung im Amt für Verkehrsanlagen.

OZ-Bild

Fast zehn Bauvorhaben derzeit in Rostocks Straßensystem / Weitere in Planung

Zur Bildergalerie

Wir kommen mit unserem Budget gerade so zurecht, dass wir das Haupt- straßensystem pflegen können. Aber im Vergleich zu anderen Städten können wir zufrieden sein.“Stefan Kersten, Amt für Verkehrsanlagen

Zuletzt sprach Amtsleiter Heiko Tiburtius noch davon, dass im Doppelhaushalt 2015/ 2016 rund 15 bis 18 Millionen Euro für Verkehrsanlagen ausgegeben werden sollen. Zum Teil werden diese Investitionen nicht nur aus Eigenmitteln, sondern auch aus Fördermitteln bezahlt.

Förderungen, wie es sie für den Tannenweg gegeben hat. Der Weg in der Gartenstadt könne damit komplett ausgebaut werden, inklusive Schmutz- und Regenentwässerung. „Momentan arbeiten wir am Mittelstück, der dritte Bauabschnitt führt dann bis zur Rennbahnallee“, erklärt Kersten. 913700 Euro hat die Stadt vom Verkehrsministerium erhalten.

Der zweite Bauabschnitt an der Rigaer Straße in Lütten Klein soll voraussichtlich bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Schon im kommenden Jahr wird weitergebaut. „Zwischen Danziger und St.-Petersburger-Straße wird die Fahrbahn erneuert“, sagt Kersten.

Seit gestern ist in der Südstadt eine Vollsperrung hinzugekommen. „Der Kreisel in der Erich-Schlesinger-Straße soll jetzt fertiggestellt werden“, gibt Kersten bekannt. Bis zur Eröffnung des Kreisverkehrs am 8. August werden Autofahrer umgeleitet. Doch im Anschluss wird weitergebaut. „Dann beginnt der nächste Abschnitt. Die Fahrbahn soll bis zum Südring erneuert werden.“ Die Arbeit der Berufsfeuerwehr, deren Hauptfeuerwache dort steht, soll dabei nicht eingeschränkt werden. „Es wird in jedem Fall sichergestellt, dass Hilfs- und Rettungskräfte nicht behindert werden“, betont Kersten. Hier sei extra eine Umfahrung für die Feuerwehr eingerichtet worden, damit sie einsatzfähig bleibt.

Auch die Polizei soll weiterhin erreichbar sein, wenn in etwa zwei Wochen die Umgestaltung der Ulmenstraße beginnt. „Die Arbeiten werden bis Dezember laufen, und die Straße muss zum Teil voll gesperrt werden“, so der Abteilungsleiter.

Eigentlich würde die Stadt jedoch viel mehr erneuern wollen. Es gebe erheblichen Nachholbedarf in den neueren Stadtgebieten. Als Schwerpunkte zählt Kersten unter anderem Reutershagen, Evershagen, die Südstadt und Lütten Klein auf. „Wir müssen aus den alten Straßen der DDR auch etwas Vernünftiges machen“, sagt er. Im Hansaviertel gebe es sogar noch Betonstraßen aus den 1930er Jahren. „Wir kommen mit unserem Budget gerade so zurecht, dass wir das Hauptstraßensystem in Rostock pflegen können“, so Kersten.

Bis mindestens 2018 sei an eine Erneuerung von vielen Nebenstraßen jedoch nicht zu denken. Hier müsse weiter geflickt werden – zum Teil mit eigenen Kräften. Nahezu täglich sei die Straßenmeisterei in Rostock unterwegs. Lediglich eineinhalb Millionen Euro sind pro Jahr für solche Reparatur-Aufgaben eingeplant worden. „Das ist nur ein Tröpfchen auf einem sehr heißen, großen Stein“, betont Kersten.

Er ist sich jedoch sicher: „Wir können im Vergleich zu anderen Städten sehr zufrieden sein.“ Vor allem die Aufarbeitung der Östlichen Altstadt und der Innenstadt seien beinahe abgeschlossen. „Es fehlt eigentlich nur noch der Glatte Aal“, sagt Kersten. Aber die Straßen sollen erst erneuert werden, wenn das Rosengarten-Center fertiggestellt ist.

Der Abteilungsleiter hat auch gute Neuigkeiten. Nachdem zuletzt der Bau eines Radweges an der viel befahrenen Hamburger Straße für lange Staus sorgte, wird diese Baustelle nun aufgelöst. „Heute um 15 Uhr wird der Radweg vom Holbeinplatz zur Tschaikowskistraße freigegeben.“

Hier wird gebaut

Sanierung der Petribrücke Fußgänger- und Radweg – bis Jahresende/ Erneuerung Stromgrabenbrücke Warnemünde – bis nächstes Jahr / Rigaer Straße

Bau eines Kreisverkehrs bis Ende Oktober – in Kürze 3. Bauabschnitt / Bau eines Geh- und Radwegs an der Werftallee – bis Ende August / Tannenweg momentan 2.

Bauabschnitt – In Kürze 3. Abschnitt Richtung Rennbahnallee / Vollsperrung der Albert- Einstein-Straße mit Bau Kreisel in der Schlesinger-Straße – bis 8. August / Neubau Geh- und Radweg Schmarler Damm / Baubeginn B 105 am Schutower Kreuz – ab 19. September vier Wochen lang / In Kürze Baubeginn Mühlenstraße in Evershagen/ Baubeginn Ulmenstraße zwischen Waldemarstraße bis Hansastraße – in zwei Wochen

Johanna Hegermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Ein Teil der Blumstraße wird gegenwärtig asphaltiert.

In der Blumstraße wird asphaltiert / Anwohner kritisieren fehlende Information

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet