Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Agenda 21-Rat lädt zur Diskussion

Stadtmitte Agenda 21-Rat lädt zur Diskussion

Experte stellt globale Entwicklungsziele vor

Stadtmitte. Am Mittwoch lädt der Agenda 21-Rat zu einer erweiterten Sitzung in das Foyer des Rathauses ein. Nach einem Überblick zum Stand des Agenda-Prozesses und der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung wird der Agenda 21-Rat zusammen mit dem Publikum diskutieren, wie sich Rostock in den kommenden Jahren gerechter und nachhaltiger entwickeln kann. Zu Gast ist Jens Martens vom Global Policy Forum Bonn. „Wir vom Landesnetzwerk haben zusammen mit dem Agenda Rat Jens Martens eingeladen, weil er ein Experte für den Agenda-Prozess ist und wir gerne auf der lokalen Ebene über globale Entwicklungsziele in die Diskussion kommen wollen“, sagt Andrea Krönert, Sprecherin des Eine-Welt-Landesnetzwerks. Auch Arvid Schnauer, Sprecher des Agenda 21-Rates, freut sich über die Zusammenarbeit. Er wünscht sich, dass viele Rostocker der Einladung folgen, über die Zukunft der Stadt zu diskutieren.

Diskussion: Mittwoch, 1. Juni, 17.30 Uhr, Foyer des Rathauses

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Als Preisträgerin in Residence gestaltet die norwegische Violinistin Vilde Frang 18 Konzerte der Festspiele MV

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
So läuft die Räumung des besetzten Hauses „Betty“

Die Polizei räumt seit Donnerstagmorgen das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Zwei Besetzer konnten bereits herausgeführt werden. Zwei weitere haben sich teilweise einbetoniert, um so der Räumung zu entkommen.