Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Angler setzen junge Karpfen aus

KESSIN Angler setzen junge Karpfen aus

600 Kilogramm am Warnowweg auf 14 Vereine verteilt / Weitere Aktion mit Hechten und Zander geplant

Voriger Artikel
Kita-Kinder eröffnen neuen Spielplatz im Dorf
Nächster Artikel
Neuer Chef für Gorilla-Familie

Auch Ingolf Pätzold übernahm Karpfenjungfische.

K. essin. 40 Kilogramm Jungkarpfen sind nun aus der Enge ihres Transportbehältnisses in den 0,87 Hektar großen Dorfteich Bliesekow entlassen. „Wir hoffen, dass der neue Besatz zu stattlichen Karpfen für unsere Angler heranwächst“, sagt Monika Schnitzer vom Retschower Anglerverein. Sie traf sich mit anderen in Kessin.

OZ-Bild

600 Kilogramm am Warnowweg auf 14 Vereine verteilt / Weitere Aktion mit Hechten und Zander geplant

Zur Bildergalerie

„Von unseren 22 Vereinen haben wir 14 Vereine eingeladen. Sie haben entsprechende Angelgewässer, in die Jungkarpfen und Schleie ausgesetzt werden können“, sagt Erich Godemann. Der Kreisvorsitzende des Anglerverbandes Rostock Land begrüßt die Vertreter der Anglervereine am Parkplatz des Kessiner Warnowweges, wo der Herbstbesatz an Karpfen und Schleien abzuholen ist. Mit Wannen und Fässern – ja, sogar mit einem grünen Müllbehälter – rollten sie von Kühlungsborn und Tessin, von Kessin und Retschow an.

Zehn Kanister mit Satzfischen brachte Rüdiger Röse von der Fischerei Müritz-Plau „Die Müritzfischer“ auf seinem LKW aus Waren/Müritz. 600 Kilogramm Karpfen und 30 Kilogramm Schleie hatte er aus der Aufzuchtanlage Teichwirtschaft Boek geladen.

Kescher um Kescher zog Rüdiger Röse die Jungfische aus den Kanistern. So kamen 90 Kilogramm der bis 20 Zentimeter großen Karpfen zum Anglerverein „Zum Barsch“ in Gubkow, der den 7,70 Hektar großen Hofsee und den Krebssee mit 3,50 Hektar Größe damit bestückte. Karl-Friedrich Kreplin aus Sanitz nahm die nasse Fracht für die Anglervereine Sanitz und „Recknitz“ Tessin entgegen. „Der Anglerverein ,Recknitz’ Tessin wird die Karpfen im 8,60 Hektar großen Vietower See und im Stassower See, 9,70 Hektar, aussetzen“, sagt Karl-Friedrich Kreplin. Auch die Angler in Kessin freuen sich auf die künftige Karpfenernte. In ihre Torfkuhlen und Teiche setzten sie 70 Kilogramm Karpfen aus.

Die silbrigen Schleie, die bis zu 7,5 Kilogramm schwer und bis zu 70 Zentimeter lang werden können, kamen in die Hansdorfer Teiche und in den acht Hektar großen Groß Lüsewitzer See. Dieser karpfenartige Fisch, Schlüpfling oder Schuster genannt (bei uns im Norden oft auch Pliten), verlangt den Anglern beim Fang alles ab.

„Nach dem Aussetzen von 300000 Satzaalen, das waren 30 Kilogramm, im Juli und dem heutigen Herbstbesatz mit Karpfen und Schleien werden wir noch eine weitere Aussetzaktion haben“, sagt Erich Godemann. In den nächsten Wochen werden noch Hechte und Zander aus den Aufzuchtstationen kommen und an die Anglervereine übergeben. Erich Godemann spricht auch übers Geld. „Ein Kilo Satzkarpfen kosten 3,60 Euro, für ein Kilo Schleie sind 4,80 Euro zu bezahlen“, sagt der Vereinsvorsitzende. Für den Herbstbesatz stehen dem Kreisverband 2500 Euro des Landesverbandes bereit.

Jürgen Falkenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Leserforum
Markus Juhls (v.r.) von der AOK Nordost, Notar Thomas Lemcke und weitere Experten beantworteten die Fragen der Besucher - hier in Greifswald.

Ein Pflegefall kann jederzeit eintreten. Hilfe bieten die Pflegestützpunkte im Land an. Wichtig ist, dass die Angehörigen über eine Vorsorgevollmacht verfügen.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail