Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Attacke in Kösterbeck: Angreifer weiter in Haft

Kösterbeck Attacke in Kösterbeck: Angreifer weiter in Haft

Ermittler nennen noch keine Details zum Motiv

Kösterbeck. Fünf Tage nach dem Messerangriff auf einen Bauunternehmer in Kösterbeck laufen die Ermittlungen der Kripo und der Staatsanwaltschaft weiter auf Hochtouren. In dem Rostocker Vorort hatte ein 48 Jahre alter Mann einen 59-jährigen Bauunternehmer in dessen Haus niedergestochen (die OZ berichtete). Motiv für die Tat soll ein Streit um Geld gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft Rostock hingegen will sich da nicht festlegen: „Wir stehen noch ganz am Anfang, kennen nicht alle Hintergründe zu der Tat“, sagt Oberstaatsanwalt Martin Fiedler, Sprecher der Rostocker Anklagebehörde.

 

OZ-Bild

Die Spurensicherung am Tatort in Kösterbeck.

Quelle: Andreas Meyer

Der 48-jährige Verdächtige, der nach der Tat zunächst geflohen war und dann von der Polizei in seiner Wohnung festgenommen wurde, sitzt nach wie vor in Untersuchungshaft. „Wir gehen derzeit von versuchtem Totschlag aus“, sagt Fiedler. Der Tatvorwurf könne sich im Laufe der Ermittlungen aber noch ändern. Das Opfer — Unternehmer Reinhard M. — sei, so die Ermittler, außer Lebensgefahr und auf dem Wege der Besserung.

Von am

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stille Feiertage
Verboten: „Heidi“ darf an Karfreitag nicht gezeigt werden.

756 Filme dürfen in Deutschland an Karfreitag nicht in den Kinos gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen?

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Plötzlich wurde mir schwarz vor Augen“

Großeinsatz in Kühlungsborn: Jugendliche liegt nach Schwäche- anfall bewusstlos im Stadtwald. GPS-Signal sendet Aufenthaltsort.