Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Auf Streife: Polizeischüler aus Norwegen lernen in Rostock

Südstadt Auf Streife: Polizeischüler aus Norwegen lernen in Rostock

Zwei Tage begleiten sie ihre Kollegen in der Hansestadt / Austauschprogramm der Fachhochschule in Güstrow

Voriger Artikel
Vollmacht ausstellen, bevor das Gericht einen Betreuer sucht
Nächster Artikel
Mietpreisbremse: Hansestadt muss Bedarf erst beweisen

Die norwegische Polizistin Christin Asvang fährt mit ihren Rostocker Kollegen Jörg Drechsler (l.) und Marcus Sehlandt Streife.

Quelle: Ove Arscholl

Südstadt. Ein Autofahrer wechselt die Spur und übersieht dabei ein anderes Auto. Es kommt zum Unfall — Blechschaden. Die Polizei wird gerufen, um zwischen den Fahrern zu vermitteln. Ein Standard-Einsatz für die Beamten aus Rostock. Gestern waren sie jedoch nicht allein bei der Unfallstelle, stattdessen hatten sie Unterstützung durch zwei Kollegen aus Norwegen.

„Wir haben die Chance, während unserer Ausbildung drei Wochen ins Ausland zu gehen“, erklärt Christin Asvang. Die 26-Jährige kommt aus Stord, einem kleinen Ort in Norwegen, und befindet sich im zweiten Jahr ihrer Ausbildung. „Es ist toll zu sehen, wie in anderen Ländern gearbeitet wird.“ Durch ein Programm der Fachhochschule in Güstrow hatte sie die Möglichkeit, auch in Rostock zuzuschauen.

Eine Eingriffsbefugnis hat sie nicht. Stattdessen beobachtet sie ihre deutschen Kollegen. Sie stellt fest: Bei einem Unfall in ihrer Heimat geht die Polizei ähnlich vor.

Doch auch für die Rostocker Beamten ist es eine interessante Erfahrung. „Da sie noch ausgebildet werden, können sie uns vor allem etwas über die theoretische Arbeit erzählen“, sagt Obermeister Jörg Drechsler. Praktisch zeigen vor allem die Rostocker, wie sie im Alltag mit verschiedenen Situationen umgehen. „Unser Besuch kann nur zugucken. Auch weil die sprachliche Barriere da ist“, so der 38-Jährige. Christin Asvang findet es ebenfalls schade, dass sie die Sprache nicht versteht. „Ich kann mir vorstellen, noch einmal herzukommen. Rostock gefällt mir. Aber dafür würde ich deutsch lernen müssen.“

Von jh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Landkreis würdigt Ehrenamt im Sport

Landrat Sebastian Constien verleiht Ehrenmedaillen an engagierte Sportler im Kreissportbund / Rund 100 Gäste nehmen an Hafenrundfahrt teil