Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Bauarbeiten: Eine Nacht ohne Wasser

GELBENSANDE Bauarbeiten: Eine Nacht ohne Wasser

Rund 2600 Einwohner im Amt Rostocker Heide müssen sich auf eine Nacht ohne Wasser einstellen.

Gelbensande. Rund 2600 Einwohner im Amt Rostocker Heide müssen sich auf eine Nacht ohne Wasser einstellen. Von Donnerstag, 30. Juni, ab 20 Uhr bis Freitag, 8 Uhr, wird die Versorgung aufgrund von Arbeiten am Trinkwasserknoten Behnkenhagen in Blankenhagen, Behnkenhagen, Gelbensande, Schwarzenpfost und Willershagen unterbrochen. Eurawasser empfiehlt, sich bei Bedarf mit Trinkwasser zu bevorraten. Nach Wiederherstellung der Versorgung könne es zu Druckschwankungen und Eintrübungen des Trinkwassers kommen. Diese seien, so Eurawasser, jedoch hygienisch unbedenklich.

Im vergangenen Jahr sanierte Eurawasser im Auftrag des Warnow-Wasser- und Abwasserverbandes entlang der L 182 zwischen Cordshagen und dem Abzweig K 20 in Richtung Blankenhagen eine Trinkwasserleitung. Der mehr als 1,5 Kilometer ausgedehnte Neubau ist abgeschlossen. Derzeit erfolgt der Einbau eines Schiebers in Behnkenhagen. Die Maßnahme kostet und 240000 Euro.

Service-Hotline: ☎ 0381/8072220

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
OZ-Neujahrsempfang: MV – unser Land als Wahlheimat

400 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport diskutierten in Rostock über die Flüchtlingskrise, die auch in diesem Jahr ein zentrales Thema in allen Medien sein wird.