Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Besatzung probt Ernstfall

Überseehafen Besatzung probt Ernstfall

. Ein Brand an Bord der Scandlines-Fähre „Berlin“ könnte der Grund sein, warum Passagiere und Besatzung das Schiff schnell verlassen müssten. Ein solcher Ernstfall wurde gestern geprobt.

Überseehafen. . Ein Brand an Bord der Scandlines-Fähre „Berlin“ könnte der Grund sein, warum Passagiere und Besatzung das Schiff schnell verlassen müssten. Ein solcher Ernstfall wurde gestern geprobt. „Wir haben zwei Marine-Evakuierungs-Systeme an Bord, die in regelmäßigen Abständen getestet werden müssen“, erklärt der Erste Offizier Manuel Martin. Ein solches Notfallsystem beinhaltet eine vierteilige aufblasbare Insel sowie eine Rutsche, mittels derer man die rund 15 Meter bis zur Insel überwinden kann. Dort haben insgesamt 632 Personen Platz.

 

OZ-Bild

Zwei solche Systeme gibt es an Bord. Zusätzliche Rettungsboote und Flöße stellen sicher, dass alle 1350 Mann an Bord Platz finden. Ab heute fährt die Fähre wieder planmäßig.

FOTO: OVE ARSCHOLL

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gnabry mit Dreierpack

Ohne Torrekord, aber mit der Optimalausbeute von zwölf Punkten überwintert die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation. Der Bremer Serge Gnabry feiert ein starkes Debüt im DFB-Dress mit drei Toren.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Siegesserie der Griffins reißt gegen den Tabellenletzten

American Footballer aus Rostock unterliegen den Lübeck Cougars mit 17:35