Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Besucherrekord im Flussbad

Stadtmitte Besucherrekord im Flussbad

Die zwölfte Saison für den Betreiber Wassersport Warnow Rostock (WSW) ist gut gelaufen. Das Fluss- und Sonnenbad am Mühlendamm zählte von Mai bis September insgesamt mehr als 25500 Besucher.

Stadtmitte. Die zwölfte Saison für den Betreiber Wassersport Warnow Rostock (WSW) ist gut gelaufen. Das Fluss- und Sonnenbad am Mühlendamm zählte von Mai bis September insgesamt mehr als 25500 Besucher. Das sind 3000 Besucher mehr als jeweils in den beiden vergangenen Jahren und bisheriger Rekord seit der Übernahme der Badeanstalt von der Stadt im Jahr 2005.

Die Öffnungstage stiegen von 73 auf 110 an, was auf die starke Vor- und Nachsaison zurückzuführen sei. Zum Saisonabschluss veranstaltet der WSW in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Flussbad ein Kürbisfest. Termin ist der 22. Oktober von zehn bis 18 Uhr. Der Eintritt ist ein Kürbis pro Person. Die Saison 2017 startet traditionell am 1. Mai mit einem Tag der offenen Tür.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Der Band-Leader kommt mit seinen Musikern in die Hansestadt – und wird eine Hommage an Udo Jürgens spielen / Zu Hause kümmert er sich um Vögel – auch aus Rostock

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
OZ-Leser haben die Wahl

Die 20 besten Bilder des Fotofestivals „Grenzgänger“ sind aktuell im Doberaner Kornhaus ausgestellt