Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° stark bewölkt

Navigation:
Vogelspinnen-Fund sorgt für Aufregung in Wohngebiet

Rostock Vogelspinnen-Fund sorgt für Aufregung in Wohngebiet

In Rostock-Dierkow entdeckten Passanten am Mittwochabend mehrere Terrarien. Der Verdacht, dass sich darin noch lebende Tiere befanden, wurde am Donnerstag entkräftet.

Voriger Artikel
Filmisches Langzeitprojekt mit Spaß und Grusel
Nächster Artikel
Art en Vogue: Kunst trifft Mode doppelt im „Schwarzwald“

Unbekannte haben am Mittwochabend mehrere Terrarien mit vermeintlich lebenden Vogelspinnen in Rostock-Dierkow ausgesetzt.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Ein Mann hat am Mittwochabend mehrere Terrarien in Rostock-Dierkow abgestellt. Passanten entdeckten die 15 Behälter in der Dierkower Höhe und informierten die Polizei, dass sich in den Terrarien noch sechs Vogelspinnen befinden.

Da die Gehäuse zum Teil beschädigt waren, konnte die Polizei nicht ausschließen, dass einige der Tiere bereits ins Freie gekrabbelt waren. Mithilfe eines Mitarbeiters der Tierrettung der Berufsfeuerwehr wurden die Terrarien abtransportiert.

file6oa8sqq5rdi1i4158mvc.jpg

Unbekannte haben am Mittwochabend mehrere Terrarien mit vermeintlich lebenden Vogelspinnen in Rostock-Dierkow ausgesetzt.

Zur Bildergalerie

Am Donnerstag gab die Polizei dann Entwarnung. Es befanden sich demnach keine lebenden Tiere in den Terrarien, sondern sechs Häute von Spinnen. Am Morgen hatte sich auch der Besitzer der Gehäuse bei der Polizei gemeldet. Er gab an, dass die Terrarien schon seit längerer Zeit nicht mehr genutzt wurden und als Sperrmüll am Straßenrand standen.

Für den Mann wird der Vorfall ein Nachspiel haben. Eine derartige Entsorgung entspricht laut Polizei nicht den Vorschriften des Tierkörperbeseitigungsgesetzes. Deshalb werde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

 


Video: Unbekannte setzen Vogelspinnen in Wohngebiet aus



Stefan Tretropp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dierkow
Nach dem Fund der Terrarien ging die Polizei zunächst davon aus, dass sich darin lebende Vogelspinnen befanden. Fotos (2): Stefan Tretropp

Nach Fund von 15 Terrarien gingen Polizei und Tierretter zunächst von lebenden Tieren aus / Es waren nur Häute

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Kinder-Uni: Rostocks größtes Haus passt unter den Eiffelturm

Architekt Claus Sesselmann erklärt, was Häuser und Natur gemeinsam haben