Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Blaualgen verderben Badespaß am Strand

HEILIGENDAMM Blaualgen verderben Badespaß am Strand

Die Ostseeküste des Landkreises Rostock ist punktuell mit Blaualgen belastet. Das hat die Auswertung einer Wasserprobe aus Heiligendamm bestätigt.

Heiligendamm. Die Ostseeküste des Landkreises Rostock ist punktuell mit Blaualgen belastet. Das hat die Auswertung einer Wasserprobe aus Heiligendamm bestätigt. „Die Blaualgenkonzentration verändert sich durch Wind und Strömungen jedoch sehr schnell, so dass aktuell nicht von einem dauerhaften und massenhaften Auftreten der Algen gesprochen werden kann“, informiert Landkreis-Sprecher Michael Fengler.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Rostock hatte die Belastung der Küste des Kreises mit Blaualgen festgestellt. Das ergab die Auswertung einer Probe, die am Montag östlich der Seebrücke von Heiligendamm entnommen wurde. Die Probe ergab eine geringe Belastung mit Blaualgen, die allerdings ein untypisches Erscheinungsbild hatten. Sie wurden auf See als „gelbe Fusseln“ beschrieben. In der Probe stellten sie sich als grau-gelblich und fadenförmig dar. Die Probe sei durch die Wasserschutzpolizei und Bürgerhinweise veranlasst worden, so Fengler. Deren Beobachtungen betrafen den Küstenstreifen zwischen Stolteraa über Nienhagen bis Kühlungsborn.

Auch wenn die Algen noch nicht massenhaft auftreten, werde durch das Gesundheitsamt des Kreises empfohlen, dass Kleinkinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem nicht baden sollten, wo diese Algen auftreten, betont Fengler. Erst bei flächendeckendem Auftreten werde allgemein vom Baden abgeraten. Durch den Kontakt mit den Algen könne es zu Schleimhautreizungen und bei Verschlucken des Wassers zu Übelkeit und Erbrechen kommen, so das Gesundheitsamt.

Eine Blaualgenbelastung ist durch eine grünliche oder bläulich-grünliche Verfärbung oder Eintrübung des Wassers, geringe Sichttiefe, Schlierenbildung und die wolkenartige Verteilung im Wasser zu erkennen. Im aktuellen Fall weicht die Färbung jedoch von der typischen Erscheinungsform ab. Die Entwicklung der Blaualgenbelastung wird beobachtet.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angela Merkel im Gespräch im Kanzleramt mit OZ-Chefredakteur Andreas Ebel (r.) und RND-Chefkorrespondent Dieter Wonka.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (62) stehen turbulente Wochen bevor – im Interview mit der OSTSEE-ZEITUNG äußert sie sich zu Problemen mit Russland und der Türkei, blickt auf die Landtagswahl in MV und freut sich über den Werften-Investor im Land

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Landkreis würdigt Ehrenamt im Sport

Landrat Sebastian Constien verleiht Ehrenmedaillen an engagierte Sportler im Kreissportbund / Rund 100 Gäste nehmen an Hafenrundfahrt teil