Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Blick in Rostocks maritime Geschichte

Schmarl Blick in Rostocks maritime Geschichte

Neue Sonderausstellung auf dem Traditionsschiff

Schmarl. Im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum auf dem Traditionsschiff gibt es eine neue Ausstellung. Sie beschäftigt sich unter dem Titel „Rostock maritim: Rückblick – Einblick – Ausblick“ mit Rostocks maritimer Geschichte und Gegenwart. Es werden 14 Unternehmen und Institutionen der maritimen Wirtschaft und Kultur der Hansestadt vorgestellt.

Die 800-jährige Hansestadt ist ohne ihre maritime Geschichte nicht denkbar. Die Schifffahrt und der Schiffbau prägten Generationen von Rostockern und bildete die Grundlage ihrer Identität. Bis heute ist Rostock ein Zentrum der maritimen Wirtschaft. Seeverkehr, Hafenwirtschaft und Fischerei bestimmen den Werdegang der Stadt und den Alltag ihre Bewohner. Maritime Forschungseinrichtungen und Behörden siedelten sich an. Die Bundesmarine baute Rostock zu einem wichtigen Stützpunkt aus. Eine Erfolgsgeschichte der neueren Zeit ist der Kreuzfahrttourismus.

Derzeit arbeiten in den rund 280 Firmen der maritimen Industrie Mecklenburg-Vorpommerns etwa 10000 Beschäftigte .

Beim Rundgang durch die Ausstellung können die Besucher beispielsweise das 2,50 Meter lange Modell der „Aidaluna“ bestaunen. Das Schiffsmodell steht in der Ausstellung am Anfang einer kleinen Flotte von Modellen, die sowohl Schiffe der Gegenwart als auch Schiffe der Vergangenheit vereint. Das Modell der Korvette „Ludwigshafen am Rhein“ ist hier ebenso präsent wie das des Forschungsschiffes „Professor Albrecht Penck“.

Für die Rostocker gibt es in der Sonderausstellung die Möglichkeit, die Ideen eines neuen Fährverkehrs auf der Warnow zu bestaunen und zu diskutieren. Das Unternehmen „Neptun Ship design“ präsentiert seine Vorstellung vom „Warnow Hopper“. Die Ausstellung ist noch bis Ende Mai 2017 auf dem Traditionsschiff zu sehen.

Die Ausstellung auf dem Traditionsschiff ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr, ab 1. April bis 18 Uhr, geöffnet.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Von Discofox bis Hip-Hop

Tanzschulen in Doberan und Kröpelin freuen sich über regen Zulauf / Erstmals Kurse im Kornhaus