Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Blitzeinbruch im Penny mit Gullydeckel

BAD DOBERAN Blitzeinbruch im Penny mit Gullydeckel

Blitzeinbruch in dem Penny-Markt auf Doberans Kammerhof: Am Sonntagabend um 23.49 Uhr warfen bisher unbekannte Täter einen Gullydeckel in die Eingangstür des Penny-Marktes ...

Bad Doberan. Blitzeinbruch in dem Penny-Markt auf Doberans Kammerhof: Am Sonntagabend um 23.49 Uhr warfen bisher unbekannte Täter einen Gullydeckel in die Eingangstür des Penny-Marktes in Bad Doberan, informiert die Polizeiinspektion Güstrow. Die Täter verschafften sich damit Zutritt bis in den Vorraum des Marktes. Eine weitere Tür konnten sie dann jedoch nicht mehr öffnen. Sie gaben auf und flüchteten unerkannt, nachdem sie einen Schaden von rund 2000 Euro angerichtet hatten.

Eine Einbruchserie – gleich drei aufeinanderfolgende Einbrüche – gab es in den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonnabends in Rerik. Der oder die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Kurverwaltung in der Strandstraße, drangen in einen Imbiss an der Ecke Seestraße/Kastanienstraße und in ein Restaurant in der Wustrower Straße ein. Sie erbeuteten nur geringere Geldbeträge, oft Wechselgeld. In einem Fall wurden auch Zigaretten bzw. Getränke entwendet, so die Polizei.

Die Kriminalpolizei in Bad Doberan hat die Ermittlungen zu den Einbrüchen in Bad Doberan und Rerik aufgenommen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Bad Doberan zu wenden. Kontakt: ☎ 030203/560

lwr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Meister? Körners Tore sollen helfen

Rostocker Robben peilen in der Beachsoccer-Endrunde in Warnemünde den zweiten Titel 2017 an