Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Brennende Autoreifen auf Gleise geworfen

Rostock Brennende Autoreifen auf Gleise geworfen

Die Polizei ermittelt in Rostock gegen Unbekannte wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Voriger Artikel
Zehnjähriger verprügelt die eigene Mutter
Nächster Artikel
Brennende Autoreifen auf Gleise geworfen

Polizei auf Spurensuche am Tatort.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Bislang unbekannte Täter haben am Morgen des Maifeiertages brennende Autoreifen auf die Gleise der Bahnstrecke zwischen Rostock-Riekdahl und Bentwisch geworfen. Die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Zu dem Vorfall kam es laut Bundespolizei am Sonntag gegen 8.30 Uhr. Danach legten die Täter unter der Autobahnbrücke der A19 bei Klein Bartelsdorf vier brennende Autoreifen in das Gleisbett. Der Zugführer eines Regionalexpress erkannte die Rauchschwaden rechtzeitig und konnte seinen Zug stoppen. Die Bahnstrecke wurde gesperrt. Die Rostocker Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Bentwisch kamen zum Einsatz. Verletzt wurde niemand, es kam allerdings zu einer rund einstündigen Verzögerung. Die Polizei vermutet, dass der Anschlag den nach Schwerin anreisenden Demonstrationsteilnehmern galt. Dort fand am Sonntag eine Kundgebung der NPD statt.

Von Stefan Tretropp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
BAD DOBERAN

Die Grünen im Landkreis wollen ermäßigte Fahrten für Arbeitssuchende und Asylbewerber /Kreistag tagt heute

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Reiche Gemeinden müssen mehr zahlen

Kommunaler Finanzausgleich: Wegen der anhaltend guten Konjunktur steigen die Abgaben um bis zu 350 Prozent.