Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Brodkorb: Kultur unterstützen

SPD Brodkorb: Kultur unterstützen

Zur Person: Mathias Brodkorb (39), seit 17 Jahren in „wilder Ehe“, eine Tochter, Geisteswissenschaftler und Bildungsminister Warum wollen Sie in den Landtag?

Zur Person: Mathias Brodkorb (39), seit 17 Jahren in „wilder Ehe“, eine Tochter, Geisteswissenschaftler und Bildungsminister

Warum wollen Sie in den Landtag? Brodkorb: Ich möchte mich dafür einsetzen, dass sich MV wirtschaftlich weiter gut entwickelt und dabei der soziale Zusammenhalt nicht verloren geht. Gute Politik braucht beides: Innovation und Gerechtigkeit.

Was wollen Sie dort für Ihren Wahlkreis konkret bewegen?

Brodkorb: Nichts verkörpert den Gleichklang von Innovation und Gerechtigkeit so sehr wie unsere Universität. Hierfür brauchen wir optimale Rahmenbedingungen. In den nächsten Jahren sollen mehr als 250 Millionen Euro am Standort Rostock investiert werden. Hierfür möchte ich mich weiterhin mit aller Kraft einsetzen.

Bei welchen Problemen muss das Land Rostock stärker helfen?

Brodkorb: Als größte Stadt des Landes und Tourismushochburg hat Rostock mehr Engagement im Bereich der Kultur verdient. Die Landesförderung für die Kunsthalle wurde in diesem Jahr verdreifacht.

Nun geht es darum, das neue Archäologische Landesmuseum nach Rostock zu holen. Derzeit hat Rostock im Unterschied zu Schwerin, Stralsund oder Greifswald kein Landesmuseum. Das muss sich dringend ändern.

Ihre drei wichtigsten Ziele?

Brodkorb: Die schrittweise gebührenfreie Kita, damit Bildung nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängt. Ein deutschlandweit einheitliches Schulsystem, beginnend beim Abitur, und der Erhalt des international hoch geachteten deutschen Diploms.

Kontakt: ☎ 0381/252100 , mail: info@mathias-brodkorb.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Evershagen

und Geld für Wege Ortsbeiräte im Wahlkreis 5 schildern Sorgen und Nöte in den Stadtteilen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitzer feiern verdienten Sieg zum Jahresabschluss

MV-Liga-Handballer bezwingen HC Vorpommern-Greifswald mit 36:31