Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Brückenfest mit Eis, Bands, Bratwurst und einer Stadtmaus

Graal-Müritz Brückenfest mit Eis, Bands, Bratwurst und einer Stadtmaus

Drei Tage lang feierten die Graal-Müritzer mit ihren Gästen das Seebrückenfest / „Spaß haben“ war das Motiv von Veranstaltern und Besuchern

Voriger Artikel
Bahnhofsgebäude abgebrannt
Nächster Artikel
Sechs Verletzte bei Unfall auf A19

Die „Rostock Griffiness Cheerdancer“ heizten dem Publikum so richtig ein.

Quelle: Fotos: Ove Arscholl

Graal-Müritz. Zwar sorgte manch Regenschauer für die eine oder andere Unterbrechung, am Ende hatten trotzdem alle Spaß: Urlauber, Einheimische und rund 60 Schausteller, Markthändler sowie Bands, die am Wochenende das Seebrückenfest in Graal-Müritz gestalteten.

OZ-Bild

Drei Tage lang feierten die Graal-Müritzer mit ihren Gästen das Seebrückenfest / „Spaß haben“ war das Motiv von Veranstaltern und Besuchern

Zur Bildergalerie

Urlauber Sebastian Liebermann (46) aus Köhra bei Leipzig stieß per Zufall auf das Fest. Mit Fahrrad und Zelt erkunden er und Sohn Daniel (18) derzeit die Ostseeküste, waren von Zingst auf dem Weg nach Markgrafenheide, als sie die „Rostock Griffiness Cheerdancer“ an der Seebrücke tanzen sahen. „Da musste ich bremsen“, sagte Daniel. Aus dem spontanen Zwischenstopp wurden am Ende fast vier Stunden Spaß mit Bratwurst, Eis, Fischbrötchen und Modenschau von „Pink Lady“. Auf das Konzert der Band „Stop“ mussten sie verzichten. Keine Zeit.

Das Seebrückenfest in Graal-Müritz, mit einer Ausnahme seit Jahren von der Rostocker „Goliath Show & Promotion“ GmbH veranstaltet, hat Tradition. „18 Jahre machen wir das“, sagte Goliath-Geschäftsführer Frank Holle. „Oder doch schon zwanzig?“ Egal, wie oft, jedes Fest sei immer das wichtigste. In diesem Jahr konnten Holle und sein Geschäftspartner Roland Patzki 60 Schausteller und Markthändler anheuern, dazu die Peter-Maffay-Cover-Band „Eiszeit“, die Gruppen „Spill“ und „Foolproof“, das Duo „Windspiel“ und andere. Und sie hatten Mut für ein Experiment: Auf dem Parkplatz an der Seebrücke entstanden erstmals ein Rummelplatz mit Angeboten für die kleinen Seebrückenfestbesucher – und eine Bühne, auf der es am späten Abend etwas lauter sein durfte. „Die Rechnung ging auf“, freute sich Holle. „Da hat auch das Wetter mitgespielt. Bei reinem Strandwetter hätten wir vielleicht weniger Besucher gehabt.“

Gabi Trompa (51) aus der „grünen Stadt Marlow“, wie sie betonte, war ganz gezielt zum Seebrückenfest gekommen – mit Freundin Ines Brux (35) im Schlepptau. „Wir wollen der ,Stadtmaus’ zeigen, was es bei uns für schöne Ecken gibt“, sagte Gabi Trompa. Auch ihre Rechnung ging auf. „Total toll hier“, freute sich die „Stadtmaus“ aus Berlin.

„Spaß haben“ war auch das Motiv für Christina Holm (33) und ihren Weg zur Seebrücke. Die Berlinerin verbrachte das Wochenende an der Ostsee und freute sich über das tolle Angebot zum Bummeln, Schauen und eben „Spaß haben“.

Genau so sahen es auch Martin Wulf (30) und Freundin Jaqueline Mau (21). „Zum Drachenfest waren wir schon hier“, sagte Martin Wulf. „Das hier ist viel mehr, als wir erwartet hatten. Einfach toll.“

Klaus Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Mit Sven Heise (26) und Dominic Dieth (30) hat die FDP die jüngsten Direktkandidaten auf der Insel im Rennen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail