Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Buchreihe bietet Schülern Weltliteratur aus MV

Stadtmitte Buchreihe bietet Schülern Weltliteratur aus MV

„Das flache Land – Literarische Lesebücher“ startet mit einem Band zu Uwe Johnson

Voriger Artikel
Manege frei für Schüler und Lehrer
Nächster Artikel
Protest in JVA: Häftlinge drohen mit Streik

Holger Helbig, Mathias Brodkorb, Carolin Krüger und Katrin Möller- Funck (v.l.n.r.)

Quelle: Bildungsministerium

Stadtmitte. Eine neue Buchreihe soll Schülern an weiterführenden Schulen Lust auf Weltliteratur aus MV machen. Die einzelnen Bände der Reihe „Das flache Land – Literarische Lesebücher“ stellen Autoren vor, die einen engen Bezug zum Land haben. Der erste Band gilt dem Schriftsteller Uwe Johnson, der unter anderem in Anklam lebte, in Güstrow zur Schule ging und an der Universität Rostock studierte.

„Mit der Lesebuch-Reihe stärken wir die kulturelle Bildung an unseren Schulen“, sagt Bildungs- und Kulturminister Mathias Brodkorb (SPD). „Wir wollen Schülerinnen und Schülern zeigen, welch reichhaltiges literarisches Erbe wir haben.“ Dies sei wichtig, um ein modernes Heimatgefühl zu entwickeln. Zusätzlich werden mit den Materialien die Lehrkräfte unterstützt, die die Bücher im Deutsch-, Geschichts- oder Sozialkundeunterricht verwenden.

Das Buch enthält neben Johnsons Texten auch didaktisches Begleitmaterial. Das Konzept dazu wurde unter anderem von der Uwe Johnson-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Uni Rostock entwickelt.

Fachdidaktiker von mehreren Universitäten, Lehrer, Studenten und Schüler erarbeiteten die konkrete Gestaltung. Herausgegeben wurde der Band von Heide Meincke, Julia Eimicke und Holger Helbig.

Gefördert wurde das Projekt vom Bildungsministerium MV. Die Schulen im Land erhalten jeweils zwei Klassensätze. Der erste Band, mit einer Auflage von 12000 Exemplaren, ist bereits ausgeliefert worden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Polizei räumt besetztes Haus „Betty“

Spezialkräfte der Landespolizei und der Rostocker Polizei Inspektion durchsuchten am Donnerstagmorgen das ehemalige Elisabeth-Heim in Rostock. Es war seit einer Woche von der Initiative „Betty bleibt“ besetzt.