Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Bürger sollen über Traditionsschiff entscheiden

Rostock Bürger sollen über Traditionsschiff entscheiden

Die Fraktionen wollen mehrheitlich eine Debatte mit den Rostockern über einen zukünftigen Standort. Antrag wurde dennoch vertagt.

Voriger Artikel
Streit um Wasserversorgung: Eurawasser zieht Klage zurück
Nächster Artikel
Autofahrer gerät ins Gleisbett

Iga-Park oder Stadthafen: Nun könnten bald die Bürger entscheiden, wo das Traditionsschiff zukünftig anlegen soll.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Verwaltung und Politik werden sich nicht einig, wo das Traditionsschiff zukünftig ankern und wo das Maritime Erlebniszentrum entstehen soll. Die CDU-Fraktion hat daher den Dringlichkeitsantrag gestellt, nun die Rostocker über die möglichen Standorte am Stadthafen oder im Iga-Park entscheiden zu lassen.

Die Fraktionen in der Bürgerschaft sprachen sich grundsätzlich mehrheitlich für einen Bürgerentscheid aus - dennoch wurde eine Entscheidung darüber vertagt. So wünschen sich SPD und Grüne konkretere Informationen darüber, wie ein Bürgerbegehren genau gestaltet werden soll. Zudem sieht Steffen Wandschneider, Vorsitzender der SPD-Fraktion, keine Dringlichkeit.

In der nächsten Sitzung im Dezember möchte die Bürgerschaft über den Antrag abstimmen - als möglicher Zeitpunkt für das Bürgerbegehren ist die Bundestagswahl 2017 im Gespräch.

Andreas Meyer und Katharina Ahlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Bürgerschaft will Maritimes Zentrum in Schmarl bauen. Nun gibt es Widerstand aus Wirtschaft, Sport und Tourismus.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Rostocker Rockband träumt von China

SOAB sind schon durch Russland getourt / Jetzt peilen die Rocker China als Ziel an / Ein Konzert am 23. Dezember in Rostock soll die Flüge finanzieren