Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Buntes Fest eröffnet Interkulturelle Woche des Kreises

BAD DOBERAN Buntes Fest eröffnet Interkulturelle Woche des Kreises

Afrikanische Klänge schallen über den Innenhof der Gemeinschaftsunterkunft „An der Krim“. Zehn Schüler der Christlichen Münsterschule spielen mit Koffi Anani aus Togo auf westafrikanischen Trommeln.

Voriger Artikel
MV-Werften verdoppeln Mitarbeiterzahl
Nächster Artikel
Landwirt hält das Dorf zusammen

Die siebenjährige Avin Mustafa aus Syrien lässt sich auf dem bunten Fest der Gemeinschaftsunterkunft schminken.

Quelle: Ann-Christin Schneider

Bad Doberan. Afrikanische Klänge schallen über den Innenhof der Gemeinschaftsunterkunft „An der Krim“. Zehn Schüler der Christlichen Münsterschule spielen mit Koffi Anani aus Togo auf westafrikanischen Trommeln. Das Publikum wippt im Rhythmus mit: Die Interkulturelle Woche des Landkreises ist eröffnet.

Mehr als 30 Veranstaltungen sind bis zum 1. Oktober zwischen Rerik und Teterow, Krakow am See und Graal-Müritz geplant, um Menschen mit verschiedener Herkunft, Sprache und Religion zusammenzubringen.

Dazu gehören unter anderem in Bad Doberan interkulturelle Tänze für Frauen oder das multikulturelle Fußballspiel (heute, 14 Uhr, Sportplatz des Sonderpädagogischen Förderzentrums am Kellerswald, Bollhäger Weg 2).

„Der Landkreis ist stolz darauf, dass sich so viele seiner Einwohner einbringen und zur Integration von Menschen aus Krisengebieten beitragen“, sagt Landrat Sebastian Constien (SPD). Mehrere Schulen, Kindergärten und Vereine bringen ein buntes Programm mit Musik und Tanz auf die Bühne.

Etwa 2500 Menschen sind derzeit in Flüchtlingsunterkünften des Kreises untergebracht. 130 leben in der Gemeinschaftsunterkunft „An der Krim“. „Für die Bewohner ist es wichtig, aus ihrem Alltag herauszukommen“, sagt Einrichtungsleiterin Kathrin Braun. Für die Gäste haben sie arabische und afghanische Gerichte aus ihren Heimatländern zubereitet – darunter Bulgur oder gefüllte Weinblätter.

„Sie sind stolz, das präsentieren zu dürfen“, ergänzt die 52-Jährige.

Die siebenjährige Avin ist von dem Fest begeistert. Sie hat sich beim Kinderschminken eine Blumenranke ins Gesicht malen lassen. Vor vier Jahren ist sie mit ihren Eltern und drei Geschwistern von Syrien nach Bad Doberan gekommen. Ausgelassen springt sie mit anderen Kindern in der Hüpfburg, die wie eine Giraffe aussieht. „Es ist schön, die Kinder glücklich zu sehen“, sagt ihre Mutter Fadia Mustafa.

• Programm unter www.landkreis-rostock.de

Ann-Christin Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bad Doberan
Die siebenjährige Avin Mustafa aus Syrien lässt sich auf dem bunten Fest der Gemeinschaftsunterkunft schminken.

Mit Kinderschminken, einer Hüpfburg und arabischem Essen feierten Gäste in der Gemeinschaftsunterkunft „An der Krim“

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auto im Gleisbett: Molli fällt aus

Erneut Unfall am Alexandrinenplatz / Bäderbahn wird in Heiligendamm gestoppt