Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Busunfall sorgt für Rückstau

Tessin Busunfall sorgt für Rückstau

Die 29 Fahrgäste blieben unverletzt / 25000 Euro Schaden

Tessin. Am frühen Morgen ereignete sich gestern gegen 5.40 Uhr auf der Autobahn 20 zwischen Tessin und Sanitz, im Bereich der Recknitztalbrücke, ein Verkehrsunfall mit einem Reisebus. Der polnische Reisebus mit 29 Fahrgästen an Bord kam Polizeiangaben zufolge am Ende der Brücke nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte auf einer Länge von über 90 Metern die Leitplanke. Dabei wurde der Tank des Busses aufgerissen, sodass auf einer Strecke von 150 Metern der gesamte Pannenstreifen mit Diesel verunreinigt wurde.

 

OZ-Bild

Der Bus musste abgeschleppt werden.

Quelle: Foto: Stefan Tretropp

So musste die Freiwillige Feuerwehr aus Tessin alarmiert werden, deren Mitglieder beseitigten den Kraftstoff. Die Autobahn musste in Richtung Lübeck halbseitig gesperrt werden. Es kam zu einem Rückstau, der bis hinter die Anschlussstelle Tessin reichte. Der Spurenverlauf an der Unfallstelle lässt laut Polizei darauf schließen, dass der Busfahrer eingeschlafen sein könnte.

Aufgrund dieses Verdachts wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen ihn ermittelt. Die Insassen des Busses kamen mit dem Schrecken davon, niemand wurde verletzt. Am Fahrzeug und den Nebenanlagen der Autobahn entstand ein Gesamtschaden von etwa 25000 Euro. Der Bus war derart zerstört, dass er abgeschleppt werden musste. Ein Ersatzbus beförderte die 29 Insassen weiter. Es kam über mehrere Stunden zu Behinderungen an der Unfallstelle.

st

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Autotest
Der neue Volvo XC 60 steht in den Startlöchern. Der Geländewagen legt besonderen Wert auf Sicherheit.

Von wegen, die Wikinger sind Gesellen mit dicken Bäuchen und rauen Sitten. Mit dem neuen XC60 beweist Volvo das Gegenteil. Die Schweden stellen einen eher filigranen Geländewagen auf die Räder. Der sieht nicht nur anders aus als die Konkurrenz - er fährt auch so.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Slüter-Tage in Warnemünde

Event-Wochenende zum 500. Reformationsjubiläum lockt Besucher