Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Chefs verpacken Pausenbrot für Schüler

Marienehe Chefs verpacken Pausenbrot für Schüler

Stadtwerke, Wiro und Ostseesparkasse spenden für gesundes Frühstück an acht Schulen

Voriger Artikel
OZ-TV am Freitag: Elch schwimmt im Schloonsee auf Usedom
Nächster Artikel
Oben-ohne-Werbung: Hochschulen stoppen Land

Frank Berg (Ospa), Ute Römer (Stadtwerke) und Ralf Zimlich (Wiro/vorn, v.l.) helfen Wolfgang Klunz und Uwe Lose (hinten, links) von der Rostocker Tafel beim Einladen der Lebensmittel.

Quelle: Foto: Thomas Niebuhr

Marienehe. Es sollte ein Zeichen der Wertschätzung für die Ehrenamtler in fünf Vereinen sein, die Schüler regelmäßig mit einem gesunden Frühstück zu versorgen. Die Chefs von drei Unternehmen – Ute Römer (Stadtwerke), Ralf Zimlich (Wiro) und Frank Berg (Ostseesparkasse) – halfen gestern persönlich, einen Wagen der Rostocker Tafel mit Lebensmitteln zu beladen. Eher ein symbolischer Akt, aber die drei Unternehmen engagieren sich auch finanziell: 30000 Euro gab es in diesem Schuljahr für das Projekt „Lernen – aber satt“.

Mehr als 80 000 Mahlzeiten werden im Jahr verteilt. „Gesunde Ernährung darf kein Privileg sein“, sagt Ralf Zimlich, Geschäftsführer des kommunalen Wohnungsunternehmens Wiro. „Lernen – aber satt“

liege ihm besonders am Herzen. „Es ist schön zu sehen, wie Kinder nach dem gemeinsam zubereiteten und verspeisten Frühstück dem Unterricht ruhiger, konzentrierter und leistungsfähiger folgen.“ Dieses soll die Eltern aber nicht aus ihrer Verantwortung entlassen, betont Ospa-Chef Frank Berg. Das solle nur eine Ergänzung zum eigenen mitgebrachten Frühstücksbrot sein. „Wenn die Kinder zu Hause davon erzählen, können sich Gewohnheiten ändern. Das ist das eigentliche Ziel. Deshalb spenden wir.“

Die Koordination liegt bei Angelika Stiemer vom Jugendamt. „An acht Schulen gibt es das gesunde Frühstück, und der Bedarf ist auch woanders da“, sagt sie. Viele Kinder verlassen das Haus ohne die erste Mahlzeit des Tages und ohne gesunden Pausensnack. Das soll das Projekt korrigieren. „Dafür brauchen wir aber engagierte Träger.“ Die fünf gegenwärtig aktiven Vereine – Gemeinsam für Groß Klein, Rostocker Tafel, Wohltat, DRK-Kreisverband und Schulverein Wirbelwind – stießen an Grenzen.

„Ohne ehrenamtliche Helfer, die sehr engagiert sind und viel Aufwand betreiben, den Kindern ein gesundes und leckeres Frühstück zuzubereiten, wäre ein solches Projekt nicht möglich“, sagt Stadtwerke-Vorstand Ute Römer. Die drei Unternehmen wollen nach eigener Aussage die Initiative „Lernen – aber satt“ weiterhin unterstützen – bei Bedarf auch in noch größerem Umfang. Außerdem sei das Projekt offen für weitere Unterstützer.

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen
Pamela Ahrenholz und Günther Geißler in einem Bewohnerzimmer im Pflegeheim in Wismar. Die Einzelzimmer in Boltenhagen werden etwas größer geplant. Die Leitung des Neubaus im Ostseebad wird wie in Wismar auch Pamela Ahrenholz übernehmen.

Planung ist abgeschlossen / Einrichtung mit 90 Plätzen soll ab Herbst auf altem Sportplatz entstehen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Die Tafel: „Ohne Transporter geht hier nichts!“

Die OZ hat einen Tag lang die Fahrer der Rostocker Tafel begleitet