Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Denkmale zeigen Macht und Pracht

Stadtmitte Denkmale zeigen Macht und Pracht

Besonders prachtvolle Bauwerke sollen neben Häusern gezeigt werden, die an die Armut erinnern

Stadtmitte. Ab sofort können Denkmaleigentümer in Rostock und dem Landkreis ihre historischen Bauten und Stätten zum Tag des offenen Denkmals am 10. September anmelden.

Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit. Sie ist die bundesweite Koordinatorin der beliebten Aktion „Tag des offenen Denkmals“.

In diesem Jahr steht der Denkmaltag unter dem Motto „Macht und Pracht“. Dieser Leitgedanke bietet viele Interpretationsmöglichkeiten und lässt sich auf alle Epochen beziehen. Er lädt zum einen zur Präsentation von prachtvollen Bauwerken ein, die der Macht in ihrer Zeit Ausdruck verliehen.

Zum anderen sollen die Veranstalter historische Gebäude und Stätten zeigen, die die anderen Facetten und oft sogar die Gegensätze von Macht und Pracht widerspiegeln: bewusst nüchtern oder schlicht gehaltene Architekturobjekte sowie Orte, die Machtmissbrauch anmahnen, und Bauten, die an die Armut und an die damit oft verbundene Ohnmacht ihrer Zeit und Bewohner erinnern.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Seit 1993 öffnen am Denkmaltag am zweiten Sonntag im September selten oder nie zugängliche Kulturdenkmale ihre Türen für ein breites Publikum. In fachkundigen Führungen berichten Denkmalpfleger an konkreten Beispielen über die Aufgaben und Tätigkeiten der Denkmalpflege. Architekten, Archäologen, Restauratoren und Handwerker demonstrieren Arbeitsweisen und -techniken und lenken den Blick auf Details, die einem ungeschulten Auge verborgen bleiben.

Allein 2016 besuchten rund vier Millionen Kulturbegeisterte weit über 8000 Denkmale. Das Motto im vergangenen Jahr war: „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die größte Bürgerinitiative für Denkmalschutz und Denkmalpflege in Deutschland. Sie wurde 1985 unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten gegründet.

Zwei Aufgaben hat sich die Stiftung gestellt: bedrohte Kulturdenkmale zu bewahren und öffentlich für den Gedanken des Denkmalschutzes zu werben.

Anmeldung: www.tag-des-offenen- denkmals.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

75 Prozent der Umfrage-Teilnehmer sprechen sich für Ernst Moritz Arndt als Patron der Uni aus

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Supreme Surf auf der Erfolgswelle

Junges Unternehmen gewinnt Marketing Award /OZ-Nachwuchspreis geht an die Fahrrädjäger