Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Der lange Weg zur Feuerwehr

GRAAL-MÜRITZ Der lange Weg zur Feuerwehr

Die Brandschützer werden jetzt 140 Jahre alt / Vom lockeren Zusammenschluss zur straffen Wehr

Voriger Artikel
Gestank im Klassenzimmer: Grundschüler müssen umziehen
Nächster Artikel
Forscher fordern Partikelfilter-Pflicht für Schiffe

1924: Die Feuerwehr präsentiert sich der Kamera.

Graal-Müritz. Wann die Feuerwehr in Graal-Müritz gegründet worden ist, ist unbekannt. „Unterlagen darüber gibt es so gut wie gar nicht“, sagt der ehemalige Wehrführer Rudi Kreuzmann, der sich gemeinsam mit anderen mit der Chronik der Feuerwehr befasst. Aber die Graal-Müritzer wussten sich zu helfen: „Wir haben dann das Baudatum des ersten Feuerwehrhauses genommen.“ Und auf ein paar Jahre mehr kommt es ja auch eigentlich nicht an, wenn man schon 140 Jahre alt wird und dies am kommenden Sonnabend groß feiert.

OZ-Bild

Die Brandschützer werden jetzt 140 Jahre alt / Vom lockeren Zusammenschluss zur straffen Wehr

Zur Bildergalerie

An der Feuerwehr kann man schon richtig forschen.“

Rudi Kreuzmann,

Feuerwehrchronist

Dafür gibt es allen Grund, denn die Feuerwehr hat die Graal-Müritzer Geschichte bestimmt. „Bis ungefähr 1931 war das ein lockerer Zusammenschluss von Bürgern“, sagt Kreuzmann. „Dann kam es zu einer Feuerwehrreform und die Brandschützer haben mit dem Turnverein, dem heutigen TSV, zusammengearbeitet, sind dabei aber jeder für sich selbstständig geblieben.“ Drei Jahre später kam die nächste Neuerung: Graal- und Müritz wurden zu einer Gemeinde, dort hielt sich jeweils eine Wehr bis zum Jahr 1945 – dann wurden sie vereint.

Im Jahr 1940 bekam die Wehr ihr erstes Löschgruppenfahrzeug, es hatte neun Sitze und eine eingebaute Pumpe mit einer Schaumanlage. Der Wagen sei dann allerdings während des Zweiten Weltkriegs in Rostock eingesetzt und zerbombt worden, berichtet Rudi Kreuzmann.

Der russische Kommandeur, der mit seiner Truppe Graal-Müritz besetzt hielt, habe dann befohlen, die Feuerwehr wieder aufzubauen, so Kreuzmann, der heute noch die Mitgliederliste vorweisen kann, „geschrieben auf einer Verpflegungskarte des Fouriers“. Und vor allem: „Ich kennen sie alle noch.“

Aber die Russen sorgten nicht nur dafür. Sie gründeten auch, als sie für Wismut-Angehörige die Hotels an der Straße zur Seebrücke übernahmen, dafür eine eigene Feuerwehr. Als diese aufgelöst wurde, „bekam die Graal-Müritzer Feuerwehr einen richtigen Ausrüstungsschub“, sie übernahmen viele Ausrüstungsgegenstände.

In der umfangreichen Chronik hat er viele Details festgehalten und auch Dokumente zusammengeführt. „Fürs 110-jährige Jubiläum haben wir uns damals schon T-Shirts drucken lassen“, erinnert er sich, „für eine Feuerwehr in der DDR war das ein Novum“.

Die Graal-Müritzer Feuerwehr hatte auch schon zu DDR-Zeiten einen guten Ruf. „Wir hatten die erfolgreichste Frauenmannschaft im Ostseebezirk“, sagt Rudi Kreuzmann. Er kann zudem eine Vielzahl an Einsätzen aufzählen. Bei Brandserien waren die Feuerwehrmänner ebenso zur Stelle wie bei Sturmfluten und bei Binnenhochwassern.

Am Wochenende wird sich Rudi Kreuzmann aber nicht weiter mit der Chronik beschäftigen, sondern aktiv an der Jubelfeier teilnehmen: Er kocht ein Kesselgulasch.

Großer Umzug zum Jubiläum

Alte und neue Fahrzeuge werden beim großen Festumzug am Sonnabend, 23. Juli, gezeigt, wenn die Freiwillige Feuerwehr ihr 140-jähriges Bestehen und der TSV seinen 80. Gründungstag feiert.

Beginn des Festzuges ist um 9.30 Uhr an der Buswendeschleife in Müritz Ost. Angeführt wird er vom Tessiner Spielmannszug. Dahinter rollen Feuerwehroldtimer.

Zu dem Fest erscheinen auch die Vertreter von verschiedenen Partnerwehren. Der Umzug endet gegen 12 Uhr im Aquadrom-Waldstadion. Im Anschluss an verschiedene Reden beginnt dann der lockere Teil des Tages. Die Feuerwehr hat für Beköstigung gesorgt, bis 15 Uhr gibt es auf dem Sportplatz verschiedene Spiele, auf die Kleinen wartet eine Hüpfburg.

Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

Das aktuelle Kalenderblatt für den 15. Juli 2016

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Unwetter: Chaos auf den Straßen

Durch Starkregen waren am Donnerstag in kurzer Zeit etliche Straßen in Rostock überflutet. Sie mussten gesperrt werden. Einige Passanten befuhren die Parkstraße mit einem Schlauchboot.