Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Detektiv ergreift Ladendieb

Güstrow Detektiv ergreift Ladendieb

. Ein Detektiv ist am Mitttwoch gegen 12.20 Uhr mit einem Ladendieb aneinandergeraten. Der Detektiv wurde leicht verletzt.

Güstrow. . Ein Detektiv ist am Mitttwoch gegen 12.20 Uhr mit einem Ladendieb aneinandergeraten. Der Detektiv wurde leicht verletzt.

Der 24-jährige Ladendieb wurde im Netto-Markt am Platz der Freundschaft in Güstrow durch den Detektiv beobachtet, wie dieser Waren in seine Jacke steckte. Als der Täter sich im Anschluss durch den Kassenbereich begab, ohne zu bezahlen, wurde er vom Detektiv angesprochen. Daraufhin wollte dieser flüchten, wurde aber vom Detektiv festgehalten. Aufgrund massiver Gegenwehr des Ladendiebs stürzten beide zu Boden, worauf der Detektiv am Kopf verletzt wurde. Es gelang, den Ladendieb zu fixieren und den eintreffenden Polizisten zu übergeben.

Bei der späteren Durchsuchung des Täters wurden außerdem Betäubungsmittel gefunden. Der Tatverdächtige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in die Jugendvollzugsanstalt Bützow gebracht.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schönberg
Schönberger Büromöbel stehen auch in Nordamerika.

Mitarbeiter schieben Überstunden / Lkw-Fahrer dringend gesucht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Uni baut Forschungsdüne am Strand

Mit den Ergebnissen der Untersuchungen der Universität Rostock soll unter anderem der Küstenschutz verbessert werden. Der Bund fördert das Projekt „Pado“ mit 700 000 Euro.