Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Dierkower Damm gesperrt

Dierkow Dierkower Damm gesperrt

Geplatzte Trinkwasserleitung: Straße nach Gehlsdorf bleibt noch ein paar Tage lang dicht

Voriger Artikel
Elf Millionen für Kinder in Not
Nächster Artikel
Keine einheitlichen Regeln für Studierende zur Anwesenheit

Straße dicht: Der Dierkower Damm ist zurzeit nur bis zur Hinrichsdorfer Straße befahrbar.

Quelle: Foto: Ove Arscholl

Dierkow. Autofahrer müssen im Rostocker Nordosten etwas mehr Zeit einplanen. Der Dierkower Damm ist zurzeit zwischen Hinrichsdorfer Straße und Schenkendorfweg über eine Länge von 300 Meter voll gesperrt, der Verkehr wird über die Hinrichsdorfer Straße umgeleitet. Das gilt auch für die Buslinie 45. Grund für die Sperrung ist eine geplatzte Trinkwasserleitung.

Sonntagabend gegen 19 Uhr überschwemmten größere Mengen Wasser die Fahrbahn. Die Leitung wurde zwar gestern repariert. Aber weil die Fahrbahn unterspült sein könnte, dauern die Arbeiten voraussichtlich „noch ein paar Tage“ an“, teilte Eurowasser gestern mit.

Für den städtischen Recyclinghof im Schenkendorfweg, die Slütergemeinde an der Dierkower Höhe und einen kommunalen Bauhof war die Havarie besonders unangenehm – sie wurden zeitweise von der Wasserversorgung abgeschnitten. Voraussichtlich bis gestern Abend sollte das aber wieder behoben sein, sagte Eurawasser- Sprecherin Gabi Kniffka.

Warum das 35 Zentimeter dicke Rohr kaputt ging, wird derzeit noch untersucht. Die Leitung stammt von 1960, die übliche „Lebenserwartung“ beträgt 80 bis 100 Jahre. An der Kreuzung Dierkower Damm/Hinrichsdorfer Straße gibt es bereits es seit einigen Wochen eine Baustelle von Eurawasser. Im Juli war hier ein großer Mischwasserkanal eingestürzt und zunächst notrepariert worden.

Eurawasser-Hotline für Anwohner: ☎ 0381 / 8072220

gkw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Analyse

Heimat - damit plagen sich die Deutschen schon seit mehr als 200 Jahren. Warum wird das ausgerechnet jetzt wieder wichtig? Und können die etablierten Parteien das Thema aus der „rechten Ecke“ holen?

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Museum zeigt Tierplastiken und Kinderporträts

Werk der weitgehend unbekannten Doberaner Künstlerin Hedwig Symanzik erstmals in Stadt- und Bädermuseum ausgestellt