Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Diskussion zum Werftdreieck

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Diskussion zum Werftdreieck

Die Wohnungsgesellschaft Wiro lädt am 17. März ab 18 Uhr auf den Uni- Campus Ulmenstraße ein.

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Die Wohnungsgesellschaft Wiro lädt am 17. März ab 18 Uhr auf den Uni- Campus Ulmenstraße ein. Interessierte können dann über den Sieger-Entwurf des städtebaulichen Wettbewerbs zur Gestaltung des Weftdreiecks diskutieren. Der Entwurf für das neue Wohnquartier löste bei der Jury große Zustimmung aus. Nun können die Rostocker im Arno-Esch-Hörsaal in der Ulmenstraße über die Ideen des Wiener Architekturbüros Albert Wimmer und der Londoner Landschaftsarchitektin Martha Schwartz sprechen. Der österreichische Architekt Michael Frischauf wird als Gast erwartet.

Termin: 17. März, 18 Uhr, Campus

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Nienhagen: Neuer Parcours muss weg

Die Anlage wurde ohne Genehmigung errichtet / Geräte stehen zu dicht an Kliffkante