Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Auto für viele Nutzer

Kröpeliner-Tor-Vorstadt Ein Auto für viele Nutzer

Rostocker ergänzen an der „Frieda 23“ Carsharing-Angebote in der Stadt

Voriger Artikel
OZ-TV am Donnerstag: A 20 bei Tribsees ab Freitagmorgen voll gesperrt

Adrian Merker (l.) und Jakob Richter haben das neue Carsharing-Unternehmen in Rostock aufgebaut.

Quelle: Foto: Ove Arscholl

Kröpeliner-Tor-Vorstadt. An der „Frieda 23“ hat das Unternehmen YourCar eine neue Carsharing-Station eingerichtet. Angemeldete Initiativen und interessierte Bürger können auf das Angebot rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche zugreifen.

Die Rostocker Studenten Adrian Merker (23) und Jakob Richter (23) haben die YourCar Rostock GmbH gegründet.

Studien haben gezeigt, dass Privatautos am Tag durchschnittlich 23 Stunden herumstehen, „ökonomisch gesehen ist das komplett sinnlos“, sagt Jakob Richter. Mehr Sinn mache es, zu Fuß, mit dem Fahrrad und Bus mobil zu sein. „Für den Großeinkauf einmal pro Woche kann dann ein Auto von uns benutzt werden“, ergänzt Merker. Das Angebot vervollständigt damit den Mobilitätsmix.

Die Flotte von YourCar fahre klimaneutral, betonen die beiden Gründer von YourCar Rostock. Über Klimazertifikate werden die ausgestoßenen CO2-Emissionen durch Maßnahmen, wie zum Beispiel Aufforstung, ausgeglichen. Die Vision von Richter und Merker besteht in der Verankerung alternativer Antriebe in einer regionalen Wertschöpfungskette. Möglich wäre das durch die Verwendung von Erdgasfahrzeugen und Betankung durch regionales Biogas.

Nutzer müssen sich einmalig unter www.carsharing-rostock.de anmelden. Reservieren lassen sich die Autos online oder telefonisch, mit einer Zugangskarte öffnet sich dann das Fahrzeug. Bezahlt wird nur für den genutzten Zeitraum – Wartung, Reinigung und Reparaturen werden übernommen.

Eine weiterer Anbieter, Greenwheels, betreibt in Rostock bereits 14 Stationen. Eine befindet sich beispielsweise im Technologiepark Warnemünde.

OZ

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Große Sorgen
John le Carré beim dpa-Interview in Hamburg.

Mit 86 Jahren hat John le Carré noch viel Wut im Bauch. Der britische Schriftsteller wirft der Regierung in London Unfähigkeit vor und fordert zum Widerstand gegen US-Präsident Donald Trump auf, der eine Gefahr für westliche Werte sei.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Dank Schlussspurt: Seawolves holen sechsten Saisonerfolg

Die Rostock Seawolves haben am Freitagabend gegen die Itzehoer Eagles mit 88:68 gewonnen.