Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Ein Lob der Vielfalt

Ein Lob der Vielfalt

Blicke ich mich an diesem Wochenende auf den Straßen und Plätzen in Rostock um, dann ringen zwei verschiedene Botschaften um meine Aufmerksamkeit.

Blicke ich mich an diesem Wochenende auf den Straßen und Plätzen in Rostock um, dann ringen zwei verschiedene Botschaften um meine Aufmerksamkeit. Da sehe ich, wenn ich über den Neuen Markt gehe, zum einen die Fahnen der Hanse Sail vor dem Rathaus. Sie laden zum Segelfest am Stadthafen und in Warnemünde ein. Blicke ich nun Richtung Stadthafen, dann sehe ich wie eine Barriere vier große Plakatwände. Vier Parteien ringen um meine Stimme bei den Landtagswahlen. Zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Ereignisse prägen mein Wahrnehmen in diesen Tagen in unserer Stadt.

Da ist das große bunte Fest. Ein Anlass zum Feiern für viele Menschen, Einheimische und Gäste. Wer möchte nicht selbst einmal mit einem der alten Segelboote in See stechen, um vor unserer Küste zu schippern und sich den Wind kräftig ins Gesicht wehen zu lassen? Um später am Abend im Hafen Landgang zu nehmen und einfach ausgelassen zu feiern. Dazu wird für Menschen jedes Alters und Interesses etwas geboten: Kinderkarussells für die Kleinen drehen ihre Runden, moderne Schiffstechnik können die Neugierigen bestaunen und für die Romantiker unter uns schaukeln die alten Segler im Sonnenuntergang. Mitten in aller lauten Unterhaltung von den Bühnen am Stadthafen bieten die Kirchen Oasen der Ruhe. Für alle ist etwas dabei.

Zugleich ist da der Kampf der Parteien um die Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger. Mit Gesichtern und politischen Programmen, manchmal zum Slogan verkürzt, wird um Zustimmung gerungen. Diskussionen mit Politikern finden statt, der Dialog wird gesucht und um die besten Lösungen für ein gutes und menschenwürdiges Zusammenleben gestritten. Wir sind gefragt, das Gehörte zu gewichten und uns eine Meinung zu bilden. Wir haben die Wahl.

Zwei Ereignisse in dieser Sommerzeit. Ein kurzes Fest und eine Entscheidung mit Langzeitwirkung. Beides lebt von der Vielfalt der Angebote. An uns ist es, verantwortungsvoll die Wahl zu treffen. Was will ich mitmachen beim großen Fest der Segler und was für eine Zukunft will ich für unser Land? Nutzen wir die Freiheit, wählen zu können. Wählen wir, was uns und unseren Mitmenschen guttut.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Kröpelin: In Zentrumsnähe sollen drei Neubauten wachsen

Die Dombrowski Bau GmbH will bis ins Jahr 2019 hinein an Kröpelins Hauptstraße einen Komplex mit altersgerechten Wohnungen errichten.