Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Einbrecher entwenden Handy und Handtasche

GROß KUSSEWITZ Einbrecher entwenden Handy und Handtasche

In der Nacht zum Freitag sind unbekannte Täter in zwei Einfamilienhäuser in Groß Kussewitz eingedrungen, während die Bewohner schliefen.

Groß Kussewitz. In der Nacht zum Freitag sind unbekannte Täter in zwei Einfamilienhäuser in Groß Kussewitz eingedrungen, während die Bewohner schliefen. Wie die Polizei mitteilt, kamen die Einbrecher durch die Terrassentüren und entwendeten in einem Fall eine Handtasche, im anderen ein Handy, welche sich jeweils im Erdgeschoss der Häuser befanden. Die Handtasche wurde dann später wieder gefunden. Es fehlte aber das Bargeld. In beiden Fällen entstand ein finanzieller Schaden in Höhe von rund 500 Euro.

In der Nacht waren mehrere Streifen nordöstlich von Rostock unterwegs, teilt Polizeisprecher Gert Frahm mit. „Das schreckt die Täter offensichtlich nicht ab“, sagt er. Hausbesitzer könnten helfen, Einbrüche dieser Art zu vermeiden, indem sie vorhandene Außenrolläden schließen oder auch abschließbare Fenstergriffe installieren. „Wer von einem Einbruch betroffen ist, sollte Bereiche, in denen sich die Täter aufgehalten haben, nicht begehen, sondern zunächst die Polizei informieren“, sagt Frahm. Die Beamten würden dann Hinweise geben, wie weiter zu verfahren sei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Verkehrschaos erreicht Häschendorf

Weil die B 105 gesperrt ist, weichen massenweise Autos auf das Dorf aus – dabei ist das verboten