Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Erpresser stehen vor Gericht

Stadtmitte Erpresser stehen vor Gericht

Weitere Anklage zum Strafverfahren gegen zwei junge Männer

Stadtmitte. Zum Strafverfahren gegen Christian H. (39) und Felix. B. (30) ist eine weitere Anklage der Staatsanwaltschaft Rostock hinzugekommen. Sie wirft den beiden Angeklagten vor, bereits am 8. September in der Helsinkier Straße einen Mann genötigt und erpresst zu haben.

Der Angeklagte Christian H. habe, so die Staatsanwaltschaft, sich dem Geschädigten von vorn mit einem Moped genähert, während der Angeklagte Felix. B. von hinten mit einer deutlich im Hosenbund steckenden Schusswaffe auf den Geschädigten zugelaufen sei. Felix. B. habe das Opfer ohne Vorwarnung geschubst. Der Angeklagte Christian H. habe Geld gefordert und das Opfer mehrmals mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Das Opfer händigte daraufhin seine Brieftasche aus. Die Angeklagten haben ihr eine EC-Karte sowie den Personalausweis entnommen.

Vor Gericht stehen die beiden Angeklagten am Mittwoch ursprünglich wegen schwerer gemeinschaftlich begangener räuberischer Erpressung mit Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung. Sie haben am 22. November 2016 ein männliches Opfer auf dem Nachhauseweg mit einem Messer bedroht und in die Wohnung des Angeklagten Felix B. genötigt. In der Wohnung hätten die Angeklagten das Opfer bedroht. Der Angeklagte Christian H. habe die Herausgabe von Power-Banks, Arbeitsmessern und eines Handys vom Geschädigten gefordert. Der Angeklagte Felix B. habe das Opfer mit den Füßen getreten und mit einer Waffe bedroht. Zur Bekräftigung der Drohung habe der Angeklagte mehrmals im Zimmer geschossen. Beide Straftaten werden nun gemeinsam verhandelt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
De Maizière für Konsequenzen
Thomas de Maizière spricht mit seinen Kollegen und nimmt an einer Aussprache im Innenausschuss des Europaparlaments teil.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière verlangt Konsequenzen für Länder, die Migranten ohne Bleiberecht nicht zurücknehmen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Dank Schlussspurt: Seawolves holen sechsten Saisonerfolg

Die Rostock Seawolves haben am Freitagabend gegen die Itzehoer Eagles mit 88:68 gewonnen.