Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Erste Drillinge des Jahres geboren

Rostock Erste Drillinge des Jahres geboren

In der Südstadtklinik in Rostock erblickten am 9. Mai Valery, Tammy und Ruby das Licht der Welt.

Voriger Artikel
Erzieher schlagen Kita-Pause vor
Nächster Artikel
Straßenbahn nach Unfall entgleist – vier Verletzte

Die Drillinge Ruby (v. l.), Tammy und Valerie wurden am 9. Mai in Rostock geboren.

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Die ersten Drillinge des Jahres sind im Rostocker Südstadt-Klinikum geboren worden. Valery, Tammy und Ruby bekamen am Dienstag Besuch von Sozialministerin Birgit Hesse und Finanz-Senator Chris Müller.

Die drei Mädchen kamen in der 35. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt zur Welt. „Wir denken, dass es auch die erste Drillingsgeburt in Mecklenburg-Vorpommern in diesem Jahr ist.“ sagt Birger Birkholz, stellvertretender Verwaltungsdirektor des Klinikums.

Die glücklichen Eltern Susann (34) und Markus Schröder (37) wohnen im Landkreis Rostock. Sie haben bereits eine Tochter namens Polly.

Cora Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Zu viel in der Einrichtung?

Die Leitung der „Strandmuschel“ in Rostock-Warnemünde bittet Eltern, die Kleinen möglichst einmal im Jahr mindestens zehn Arbeitstage am Stück zu Hause zu lassen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Azubis gesucht: 3356 freie Lehrstellen in MV

Jedes zweite Unternehmen kann Ausbildungsplätze nicht besetzen. Jugendliche können sich auch jetzt noch bewerben.