Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Erzieher erhöhen den Druck aufs Land

Rostock Erzieher erhöhen den Druck aufs Land

Bei einer Demonstration in Rostock forderten sie mehr Personal, einen besseren Betreuungsschlüssel in den Kitas und eine faire Bezahlung.

Voriger Artikel
So schön war der Landespresseball 2017
Nächster Artikel
Berauschter Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Erzieher demonstrierten am Sonnabend in Rostock für bessere Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung.

Quelle: Thomas Niebuhr

Rostock. Mehr als 200 Erzieher aus dem ganzen Land sind am Sonnabend in Rostock auf die Straße gegangen. Sie demonstrierten für mehr Personal in den Kindertageseinrichtungen, einen besseren Betreuungsschlüssel in Mecklenburg-Vorpommern und eine flächendeckende Bezahlung nach Tarif im öffentlichen Dienst.

 

„Wir haben den Druck und machen jetzt Gegendruck“, sagte Erzieherin Katrin Diebitsch. Personalmangel, die Betreuung zu vieler Kinder für jeden einzelnen Mitarbeiter, Zeitdruck und die oft auch schlechte Bezahlung machten den Beruf zunehmend unattraktiv, kritisiert sie. Die Folge von permanenter Überlastung: „Der akute Personalmangel führt zu einem erhöhten Krankheitsstand.“

Die ehemalige Kita-Leiterin Heike Schweda vom Landesvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften (GEW) bemängelt ebenfalls, dass viel zu wenig Personal eingesetzt wird und fordert, dass der Betreuungsschlüssel gesenkt werden muss. Die GEW will ein Verhältnis von eins zu drei in Krippen und eins zu acht in Kindergärten. Aktuell ist jeder Mitarbeiter für sechs beziehungsweise 14 Kinder zuständig. Nach einer Bertelsmann-Studie hat MV den schlechtesten Betreuungsschlüssel bundesweit. Zu den Forderungen der Gewerkschaft gehören auch die flächendeckende Bezahlung nach Tarif im öffentlichen Dienst, eine qualitativ hochwertige Ausbildung und kostenfreie Kita-Plätze. Nach Angaben der GEW sind in den Kitas im Land etwa 11000 Erzieher beschäftigt.

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Vergabe von öffentlichen Aufträgen der Stadt sollte an Gehaltstarife geknüpft werden

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Auto im Gleisbett: Molli fällt aus

Erneut Unfall am Alexandrinenplatz / Bäderbahn wird in Heiligendamm gestoppt