Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Erzieher fordern Anerkennung

Stadtmitte Erzieher fordern Anerkennung

Der Rostocker „Stammtisch für Erzieherinnen und andere Pädagoginnen“ hat zur Demonstration für bessere Arbeitsbedingungen in den Bereichen Bildung und Erziehung am 4.

Stadtmitte. Der Rostocker „Stammtisch für Erzieherinnen und andere Pädagoginnen“ hat zur Demonstration für bessere Arbeitsbedingungen in den Bereichen Bildung und Erziehung am 4. November aufgerufen. Die Initiative hatte sich nach den Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) gegründet. Die Demonstration unter dem Motto „Erzieherinnen sind mehr wert“ fordert bessere Arbeitsbedingungen in den Bereichen Hort und Kita ein. „Die Landespolitik und Träger sollen sich endlich ernsthaft mit den Forderungen der Beschäftigten auseinandersetzen und positive Veränderungen herbei führen“, heißt es im Demonstrationsaufruf. Die Aufrufenden fordern einen besseren Personalschlüssel in Kitas (derzeit 1 Erzieher für 13,7 Kinder); einen Betreuungsschlüssel von 1 zu 3 in der Krippe, 1 zu 8 im Kindergarten, 1 zu 12 im Hort; faire Beschäftigungsbedingungen durch Anpassung der Entlohnung an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes, eine qualitativ hochwertige Ausbildung auch für sogenante Quereinsteiger. Auch die Forderung nach kostenfreien Kita-Plätzen wird immer lauter. Die Demonstration soll auf dem Konrad- Adenauer-Platz starten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Mitarbeiter der Stralsunder Tafel sortieren Obst und Gemüse für die Ausgabe: Sie sind auf Spenden von lokalen Betrieben angewiesen.

Zwei volle Einkaufswagen jährlich – so viel wirft jeder Deutsche im Schnitt in den Müll. Betriebe in Vorpommern wollen diesen Berg reduzieren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren