Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Ex-Häftlinge treffen sich in Bützow

Bützow Ex-Häftlinge treffen sich in Bützow

15. Forums zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit

Bützow. „Ob wir glauben oder nicht – warum uns die Reformation heute angeht“ – unter diesem Titel hält der Schweriner Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn heute um 19.30 Uhr einen Vortrag im Rathaus von Bützow. Der Abend findet anlässlich des „15. Forums zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit – Bützower Häftlingstreffen" vom 27. bis zum 29. September statt.

 

OZ-Bild

Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

Quelle: Foto: Chrisitan Meyer

In seinen Vortrag heute Abend wird Bischof v. Maltzahn unter anderem danach fragen, inwiefern das Erbe der Reformation die heutigen Menschen angeht, welche reformatorischen Einsichten helfen können, heute erfüllt zu leben und getröstet zu sterben. Und, welche reformatorischen Überzeugungen für die Gesellschaft brennend aktuell sind. Die Veranstaltung ist ohne Eintritt und steht allen Interessierten offen.

Veranstalter des Bützower Häftlingstreffens sind die Friedrich-Ebert-Stiftung MV, der Landesbeauftragte für die Stasiunterlagen, die Landeszentrale für politische Bildung, der Verein Politische Memoriale und die Stadt Bützow. Seit über 15 Jahren findet das zentrale Gesprächsforum zur DDR-Vergangenheit in Nord-Ostdeutschland nun statt. Ausgangs- und zentraler Bezugspunkt sind die Schicksale der politischen Häftlinge aus dem Bützower Strafvollzug während der sowjetischen Besatzungszeit und der SED-Herrschaft.

Programm: www.fes-mv.de

OZ

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Klink
Ein Motorboot fährt auf der Müritz am leerstehenden Müritz-Hotel vorbei.

Das zehngeschossige Gebäude in Klink muss einem Neubau weichen. Mit 380 Kilogramm Sprengstoff soll das 1974 in Betrieb genommene Hotel zum Einsturz gebracht werden.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Sommer im Herbst: Spontaner Urlaub im Ostseebad

Hunderte Rostocker und Kurzurlauber nutzen die letzten „Sommertage“ im Oktober für einen Besuch in Warnemünde.