Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer in Trauerhalle ausgebrochen

Rostock Feuer in Trauerhalle ausgebrochen

Auf den Neuen Friedhof in Rostock sind am Montag Kabel in Brand geraten.

Voriger Artikel
Musik, Tanz, Mode – Traumreise auf dem Laufsteg
Nächster Artikel
Unbekannte bestehlen verletzten Rentner

Zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz ist es am Montagvormittag auf dem Neuen Friedhof in Rostock gekommen - und das mitten in einer Trauerfeier.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. In einer Trauerhalle ist am Montag auf dem Neuen Friedhof in Rostock ein Feuer ausgebrochen. Nach OZ-Informationen waren gegen 10.30 Uhr in der Kuppel des Gebäudes Kabel in Brand geraten. Die Personen, die sich in der Halle aufhielten, verließen das Gebäude unverletzt. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass durch den Schwelbrand das ganze Dach in Flammen aufgeht.

Das Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege teilte mit, dass Termine für Trauerfeiern durch das Feuer nicht beeinträchtigt werden.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt, eingestuft als Stützpunktfeuerwehr, darf damit rechnen, dass sie bis Ende 2017 ein neues, leistungsstarkes Löschgruppenfahrzeug des Typs LF 20 erhält.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bagger frisst sich durch Stahlbeton

Brücke bei Bad Doberan wird abgerissen und neu gebaut / Bahnstrecke voll gesperrt