Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwerker verzaubern mehr als 4500 Iga-Park-Besucher

Schmarl Feuerwerker verzaubern mehr als 4500 Iga-Park-Besucher

4500 Besucher haben die Veranstalter der Pyro-Games am Sonnabend im Iga-Park gezählt.

Voriger Artikel
Pastor verabschiedet sich mit Gottesdienst
Nächster Artikel
MV zeigt guten Biss – aber bei Kindern gibt es Defizite

Die Besucher bestaunen die Feuerwerke, die den Iga-Park in bunte Farben hüllten.

Quelle: Ove Arscholl

Schmarl. 4500 Besucher haben die Veranstalter der Pyro-Games am Sonnabend im Iga-Park gezählt. Hinzu kamen Dutzende Zuschauer auf den Brücken und Straßen rings um den Park, die versuchten, einen Blick auf das Spektakel zu erhaschen. Vier Feuerwerker-Gruppen waren nach Rostock gekommen, um Licht- und Knall-Effekte auf Musik abzustimmen und so um die Gunst des Publikums zu werben: Pyro-Produkt aus Hamburg, die Hanse-Pyro-Show aus Quickborn, Apollo Art of Laser & Fire aus Berlin sowie Kürbs Feuerwerke aus Pirna. Die Berliner setzten sich beim Publikum durch, das per Tele-Voting abstimmen konnte. Die Entscheidung dürfte vielen leicht gefallen sein, denn zum Feuerwerk kamen hier Laserstrahlen dazu, was eine schöne Gesamt-Licht-Show ergab.

„Diese Kombination aus Feuerwerk und Musik ist wirklich immer wieder ein Erlebnis“, sagte Ricarda Sommerfeld aus Evershagen, die mit ihren Söhnen Arvid (7) und Ansgar (13) bereits zum dritten Mal dabei war. Arvid freue sich als Star-Wars-Fan allerdings immer noch viel mehr über die Lasershow zwischen den Feuerwerken. Die bereicherte Jürgen Matkowitz diesmal durch eine Einlage an der E-Gitarre, auf der er Edvard Griegs „In der Halle des Bergkönigs“ aus der Peer-Gynt-Suite spielte.

Auch Manuela Jürges und Kurt Elgert aus Markgrafenheide sind bekennende Feuerwerk-Fans und ebenfalls zum dritten Mal bei den Pyro-Games. „Dieses ganze Flair hier im Park ist einfach toll“, schwärmt Elgert, der am Sonnabend sogar seinen Geburtstag im Iga-Park verbrachte. Auch sonst lassen die beiden kein Feuerwerk in Rostock aus, sei es bei der Hanse-Sail, bei den Port-Partys oder beim alljährlichen Warnemünder Turmleuchten. „Viele Leute, gutes Essen – ich habe diesmal sogar meine beiden Söhne überreden können“, erzählte Elgert. Bratwurst, ein Bier und ein paar Mutzen, mehr brauche er nicht für einen gemütlichen Abend.

Die Urlauber Robert Rietz und Jeanette Seifert aus Chemnitz haben spontan ihre Ostsee-Ferien mit den Feuerwerken beendet. „Es ist unser letzter Tag, und nach vielen Radtouren und Strandtagen hatten wir noch einen entspannten Abschluss gesucht“, sagte Rietz.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Cafe,Kultur,Freizeit,Tipps Teaser der den User auf die Seite Rostocker Geheimtipps führen soll image/svg+xml Image Teaser Rostocker Geheimtipps 2017-04-30 de Themenseite Rostocker Geheimtipps Junge Rostocker entwickeln im OZ-Labor frische Ideen für die OSTSEE-ZEITUNG. In der Serie OZ-Entdecker stellen sie ihre Geheimtipps für die Stadt vor.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Rambazamba und ein Hauch von Rio

Großes Sommerspektakel: Gut 900 Teilnehmer aus rund 30 Clubs und Vereinen verwandelten das Ostseebad Kühlungsborn an diesem Wochenende in eine Karnevals-Hochburg.