Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Film und Gespräch über Mielke

Stadtmitte Film und Gespräch über Mielke

Erich Mielke – sein Name steht für die Staatssicherheit in der DDR und ihr jahrzehntelanges geheimpolizeiliches Wirken.

Stadtmitte. Erich Mielke – sein Name steht für die Staatssicherheit in der DDR und ihr jahrzehntelanges geheimpolizeiliches Wirken. Als überzeugter Parteisoldat, ausgestattet mit umfassender Macht, lenkte er den perfiden Überwachungsapparat der Stasi. Der Film „Erich Mielke – Meister der Angst“ von Jens Becker und Maarten van Duin basiert auf Recherchen von Stasi- und BND-Unterlagen sowie auf historischem Film- und Archivmaterial. Heute wird er um 19 Uhr in der ehemaligen U-Haft der Stasi (Hermannstraße 34b) gezeigt. Im Fokus des Dokudramas steht der Mensch Erich Mielke: seine Motivation, seine Überzeugung, sein Antrieb – aber auch seine Paranoia, sein Scheitern und seine Ängste. Im Anschluss an die Filmvorführung steht der Regisseur Jens Becker dem Publikum für Fragen zur Verfügung. Das Gespräch moderiert Dr. Volker Höffer (BStU). Mielke war von 1957 bis 1989 Minister für Staatssicherheit. 1989 wurde er unter anderem wegen Machtmissbrauchs verhaftet. Er starb im Mai 2000. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nationalpark
Erkundung der Wildnis: Ein schmaler Weg führt entlang eines Flusses nahe des Denali.

Der Denali-Nationalpark ist mit Abstand der beliebteste Park in Alaska. In diesem Jahr wird er 100 Jahre alt, und auf den Wegen werden sich mehr Besucher drängen denn je. Wer aber in den Südteil fliegt, erlebt noch menschenleere Wildnis.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail