Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Flaschen auf junge Familie geworfen

Lütten Klein Flaschen auf junge Familie geworfen

Eine junge Mutter und ihr Kind wurden am Dienstag nur knapp von zwei Glasflaschen verfehlt, die vermutlich Jugendliche aus einem Parkhaus warfen.

Lütten Klein. Eine junge Mutter und ihr Kind wurden am Dienstag nur knapp von zwei Glasflaschen verfehlt, die vermutlich Jugendliche aus einem Parkhaus warfen. Die Frau war am Nachmittag in der Rigaer Straße im Stadtteil Lütten Klein mit ihrem einjährigen Sohn auf dem Weg zum Warnowpark. Auf Höhe des Parkhauses schlug plötzlich wenige Meter neben ihnen eine Glasflasche auf dem Boden auf. Die 22-Jährige konnte daraufhin auf einem der Parkdecks mehrere Mädchen erkennen, die in diesem Moment eine weitere Flasche nach ihr warfen. Auch diese Flasche verfehlte glücklicherweise Mutter und Kind. Durch Polizeibeamte konnten die Mädchen nicht mehr im Parkhaus oder angrenzendem Einkaufszentrum festgestellt werden. Der Beauftragte einer Sicherheitsfirma hatte zuvor auf einem der Parkdecks drei junge Mädchen angetroffen und des Platzes verwiesen, aber ohne etwas vom Vorfall mitbekommen zu haben. Die Kripo Rostock übernahm die Ermittlungen wegen des Versuchs der gefährlichen Körperverletzung.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nationalpark
Erkundung der Wildnis: Ein schmaler Weg führt entlang eines Flusses nahe des Denali.

Der Denali-Nationalpark ist mit Abstand der beliebteste Park in Alaska. In diesem Jahr wird er 100 Jahre alt, und auf den Wegen werden sich mehr Besucher drängen denn je. Wer aber in den Südteil fliegt, erlebt noch menschenleere Wildnis.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Rostock drängt ins Geschäft der Fähr-Reederei

Das Rathaus will die Linie zwischen Hohe Düne und Warnemünde übernehmen