Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Flughafen Laage feiert 20-jähriges Bestehen

Laage Flughafen Laage feiert 20-jähriges Bestehen

Das Land Mecklenburg- Vorpommern hat seit 1990 insgesamt 134,2 Millionen Euro Steuergeld in seine 21 Airports und Flugplätze investiert.

Voriger Artikel
Hansestadt ist 1,56 Milliarden Euro wert
Nächster Artikel
Die „Büchner“ auf dem Grund der Ostsee

Das Land Mecklenburg- Vorpommern hat seit 1990 insgesamt 134,2 Millionen Euro Steuergeld in seine 21 Airports und Flugplätze investiert.

Quelle: Flughafen

Laage. Fast die Hälfte des Geldes – 63,7 Millionen Euro – bekam der Airport Rostock-Laage, dessen 20-jähriges Bestehen in zwei Wochen groß gefeiert wird. Im Vorjahr zählte der mit weitem Abstand größte Airport das Landes 204   000 Passagiere. Die anderen Flughäfen hinken zwar bei den Passagieren hinterher, die Betreiber versuchen aber, mit alternativen Konzepten zu punkten   –   vom Airpark mit Eigenheimen bis hin zu Musikfestivals.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Laage
Eine Maschine von Air Nostrum fliegt seit Sonntag im Auftrag von Rostock Airways von Laage nach Mallorca.

Der Flughafen Rostock-Laage wird 20. Insgesamt laden 21 Flugplätze in MV zum Abheben ein.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
5:1-Derbysieg: Favorit PSV dreht nach der Pause auf

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gewinnen die Ribnitz-Damgartener gegen den TSV Wustrow am Ende noch deutlich