Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Förster geben ihr Waldwissen preis

BILLENHAGEN Förster geben ihr Waldwissen preis

Mit Spiel und Spaß, aber auch Unterhaltung sorgt das Forstamt in Billenhagen für breite Umweltbildung

Voriger Artikel
Kita-Gebühren: Eltern bitten Bürgerschaft um Hilfe
Nächster Artikel
Heidepflanze regelmäßig stutzen

André Köppen wird beim Girls‘Day Ende April dafür sorgen, dass die Schülerinnen, die zu Gast sind, auch einen Einblick in die Arbeit der Lehrwerkstatt des Forsthofes Billenhagen bekommen.

Quelle: Michael Schißler

Billenhagen. Mit einem prall gefüllten Terminkalender starten die Mitarbeiter des Forstamtes Billenhagen in ihre neue Saison — mit vielfältigen Veranstaltungen werden sie — wie auch bislang schon — beweisen, dass der Wald ein lohnenswertes Ausflugsziel ist, vor allem wenn es um die Umweltbildung geht.

„Schon am 25. April erwarten wir die Kinder aus der Broderstorfer Kindertagesstätte“, sagte gestern Forstamtsleiter Dr. Bernhard von Finckenstein: „Sie werden bei uns den Baum des Jahres pflanzen.“

In diesem Jahr ist das die Winterlinde. Und die Kitakinder werden sie entlang der Zufahrt zum Forsthof in Billenhagen pflanzen. Der Forstamtschef freute sich ebenso wie André Köppen — er ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig — darauf, „wenn die Kinder mit Schaufeln und Gießkannen kommen“. Und: „Wir werden auch dafür sorgen, dass die Kinder etwas über die Winterlinde lernen“, sagte von Finckenstein.

Weniger über die Winterlinde, aber viel über die Berufe in einem Forstamt sollen dann sechs Mädchen aus der 7. Klasse erfahren, die am 28. April am Girls‘Day im Forstamt Billenhagen teilnehmen werden. „Frauen können bei uns Forstwirtin, Revierförsterin, Sachbearbeiterin oder Forstamtsleiterin werden“, sagte von Finckenstein, der ihnen diese Berufe auch sehr detailliert vorstellen will.

„Wir haben generell ein Nachwuchsproblem“, fügte der Forstamtschef hinzu. Und um junge Mädchen wirbt das Forstamt vor allem, „weil sie sich vielfach häufiger für die Umwelt und die Natur engagieren als Männer“, betonte er.

Geboten werden soll den Schülerinnen die Praxis, beispielsweise beim Holzausmessen, aber auch die Theorie — „an verschiedenen Stationen“, sagte von Finckenstein, der nun schon versprach: „Wir werden uns für diesen Tag viel Zeit nehmen, damit die Teilnehmerinnen einen fundierten Einblick bekommen.“

An die vierten Klassen wendet sich das Forstamt dann wieder mit seiner Waldolympiade, zu der Kinder aller Grundschulen der Region kommen. „Dann haben wir bis zu 100 Kinder hier“, sagte André Köppen.

In Planung ist jetzt auch eine solche Veranstaltung mit dem Stadtforstamt in Rostock. Dabei werden sich die Kinder in dem Wald am Trihotel einfinden.

Am 29. Mai lädt das Forstamt Billenhagen wieder zu seinem Waldpicknick auf seinem Gelände ein. „Dazu erwarten wir ein Holzbläserquartett der Hochschule für Musik und Theater aus Rostock“, sagte von Finckenstein. „Bei diesem Waldpicknick kommt immer eine vergnügliche Stimmung auf.“

Der dann folgende große Termin für die Männer und Frauen vom Forstamt ist der Kindertag, der mit der Grundschule in Sanitz auf dem Forsthof gefeiert wird. „Dann haben wir hier etwa 200 Kinder zu Gast“, sagte von Finckenstein. Ziel sei es dabei, Spiel und Spaß zu bieten und Wissen über den Wald und die Forstwirtschaft zu vermitteln, „wie es auch unsere Aufgabe ist“.

Aufforsten und ernten

Neue Bäume werden die Mitarbeiter des Forstamtes Billenhagen in diesem Frühjahr und im kommenden Herbst insgesamt auf 19,73 Hektar Wald wieder aufforsten, gleichzeitig werden 70 Hektar im Bereich des Forstamtes für die Naturverjüngung vorbereitet werden. Damit sorgen die Förster für die Zukunft vor. In der kommenden Holz-

ernte sollen 29 200 Festmeter Holz eingeschlagen und verkauft werden. Im vergangenen Jahr waren es 29700 Festmeter, die auf den Markt gebracht wurden, knapp 29 Hektar Wald wurden wieder aufgeforstet.

Im Bereich des Forstamtes Billenhagen liegen Rostock, Ribnitz-Damgarten, Tessin und Graal-Müritz. Das Gebiet umfasst zudem die Ämter Darß/Fischland, Tessin-Land, Sanitz, Carbäk, Marlow und Rostocker-Heide. Die Wälder des Forstamtes erstrecken sich über rund 20000 Hektar, 6000 Hektar davon werden von der Rostocker Stadtforst bewirtschaftet, weitere 1000 von dem Stadtförster in der Stadt Ribnitz-Damgarten. Die Flächen des Forstamtes sind in insgesamt sechs Reviere aufgeteilt.

Von Michael Schißler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Familientreff“ der Baseballer: Bucaneros werden Zweiter

Rostocker veranstalten mit Jolly Roger Cup größtes Turnier in MV