Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Forscher-Ferien im Chemielabor

GROß LÜSEWITZ Forscher-Ferien im Chemielabor

In den Herbstferien bietet der Forschungsverbund MV (FMV) wieder Kurse für Schüler an, die Spaß am Experimentieren haben und einmal in einem richtigen Labor arbeiten möchten.

Groß Lüsewitz. In den Herbstferien bietet der Forschungsverbund MV (FMV) wieder Kurse für Schüler an, die Spaß am Experimentieren haben und einmal in einem richtigen Labor arbeiten möchten. An zwei Tagen können sie sich mit Themen aus der Biologie und der Chemie vertraut machen. Die Angebote sind für Interessierte der Klassenstufen 5 bis 7 gedacht.

Am 24. Oktober sollen nach dem Motto „Cola und Gummibärchen: Einfach nur süß und ungesund?“ sowohl das Erfrischungsgetränk als auch Gummibärchen näher unter die Lupe genommen und die Inhaltsstoffe untersucht werden. Am 25. Oktober geht es dann mit „Feuer und Flamme“ im wahrsten Sinne des Wortes heiß her. Eindrucksvolle Experimente für Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 rund um dieses brenzlige Thema zeigen, unter welchen Bedingungen ein Feuer entstehen kann und wie man vor allem sachgerecht mit einer offenen Flamme umgeht. Die Schüler können ihr Wissen zum Brandschutz auffrischen und noch viele neue Erkenntnisse dazugewinnen.

Zum Abschluss des Kurstages erhält jeder eine Teilnahmebestätigung, aus der ersichtlich ist, welche Inhalte vermittelt wurden. Groß Lüsewitz ist gut mit der Regionalbahn erreichbar, das Schülerlabor befindet sich nur wenige Minuten zu Fuß vom Bahnhof entfernt. Die Kurszeiten sind dem Fahrplan der Bahn angepasst. Informationen zur Anmeldung und zu den einzelnen Kursen sind unter www.forschungsverbund.com nachzulesen oder unter 038209/499991 telefonisch zu erfragen. Ansprechpartnerin ist Dr. Anke Scheunemann.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fünf Jahre ohne Steve Jobs

Vor seinem Tod gab Apple-Chef Jobs seinem Nachfolger einen wichtigen Rat. Er solle sich niemals fragen: „Was würde Steve jetzt tun?“: Das hindert Beobachter nicht daran, genau immer wieder diese eine Frage zu stellen - zumal Apple erstmals seit Jahren nicht mehr wächst.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren