Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Frau im Schlaf bestohlen

Stadtmitte Frau im Schlaf bestohlen

Die Bundespolizei fahndet nach einem Mann, der auf dem Rostocker Hauptbahnhof eine Frau bestohlen haben soll.

Stadtmitte. Die Bundespolizei fahndet nach einem Mann, der auf dem Rostocker Hauptbahnhof eine Frau bestohlen haben soll. Die Frau wartete Sonntagmorgen ab 3.30 Uhr in der Wartehalle auf der Südseite des Bahnhofs auf ihren Zug, hatte sich auf eine Bank gesetzt und war eingeschlafen. Diese Situation nutzte der noch unbekannte Täter und stahl der Frau Portemonnaie mit sämtlichen Kredit- und Versicherungskarten sowie ihr Handy. Die Tatzeit soll gegen 4.20 Uhr gewesen sein. Danach soll der Täter um 4.56 Uhr mit dem Regionalzug RE 13001 Richtung Stralsund gefahren sein. Der Gesuchte ist etwa 35 Jahre alt, schlank, 1,75 bis 1,85 Meter groß, und war mit braungrauer Jacke, blauen Jeans und Sportschuhen bekleidet. Auffällig war ein Pflaster über dem linken Auge. Der Tatverdächtige trug zudem eine rote Bauchtasche und einen weißen Stoffbeutel mit sich.

Hinweise: ☎ 0381 / 2083111 oder an die kostenfreie Hotline der Bundespolizei: ☎ 0800/ 6888000.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bilanz gezogen
Die Schauspielerin Hannelore Hoger verabschiedet sich als Kommissarin Bella Block vom Fernsehpublikum.

„Ich finde, jede Frau sollte einen Beruf haben“, sagt Hannelore Hoger. Die 74-jährige Schauspielerin hat ihren Beruf sehr früh gefunden und Erfolg damit bis heute. Ein Buch gibt Einblicke in ihr Leben.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Wildwest auf der Warnow“

Nach „Stettin“-Unglück: Skipper fordern strengere Verkehrsregeln für die Hanse Sail