Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Freie Fahrt: Sperrungen bald aufgehoben

KAVELSTORF/KLEIN KUSSEWITZ Freie Fahrt: Sperrungen bald aufgehoben

In Kavelstorf stehen Bauarbeiten kurz vor Abschluss / Bahnübergang Klein Kussewitz ebenfalls demnächst fertig

Voriger Artikel
Baustart: Das Petriviertel wächst weiter
Nächster Artikel
Mutter und Kinder bei Unfall schwer verletzt

Einige Regenwasserrohre liegen noch hinter der Straßensperre in Kavelstorf. Bald ist hier wieder freie Durchfahrt.

Quelle: Claudia Tupeit

Kavelstorf/Klein Kussewitz. Die Durchfahrt von Kavelstorf nach Klingendorf soll ab Ende November wieder frei sein. „Wenn das Wetter mitspielt“, fügt Burkhard Krause, Leiter des Amtes für Straßenbau und Verkehr des Landkreises Rostock, hinzu.

Die Kanäle sind dringend notwendig, um Wasser abfließen zu lassen.“Burkhard Krause, Straßenbauamtsleiter

Seit Ende August ist die Klingendorfer Straße gesperrt – in Kavelstorf ab dem Abzweig Prisannewitz/Klingendorf. Wer derzeit von dem Ort direkt an der Autobahnabfahrt nach Klingendorf, Klein Viegeln oder auch Wiendorf möchte, muss eine Umleitung über Damm und Reez nehmen sowie über einen sonst vornehmlich landwirtschaftlich genutzten Weg.

In der Klingendorfer Straße werden laut Amtsleiter Krause Regenwasserkanäle verlegt, die 80 Zentimeter Durchmesser haben. „Also relativ große Kanäle“, sagt Krause. Grund für diese Arbeiten:

Kavelstorf war bisher mit keiner Straßenentwässerung versehen. Überschüssiges Wasser ist daher laut Krause zuvor immer irgendwohin gelaufen. Zum Beispiel in einen Teich oder auch auf Grundstücke.

Mit den Regenwasserkanälen soll das nun verhindert werden. Neben der Straße werden dazu auch Regeneinläufe gesetzt, die an die Kanäle angeschlossen sein werden. „So etwas ist auch wichtig, falls es mal zu einem Fall von Havarie kommt“, sagt Krause. Da müsse vernünftig geklärt werden können. Wenn die Kanäle verlegt sind, folgt noch eine neue Asphaltdecke. „Wir liegen im Zeitplan und sind vielleicht auch schon Mitte November mit dem Abschnitt fertig.“

Danach folgt der nächste Teil der umfangreichen Bauarbeiten der Ortsdurchfahrt Kavelstorf. Die Straße in Richtung Prisannewitz wird dann mit Regenwasserkanälen versorgt. „Im Prinzip passiert da das gleiche wie bei der Klingendorfer Straße“, sagt Krause. Dass es in Kavelstorf mit Straßenbauarbeiten erst kurz vor dem Herbst losgegangen ist, begründet Krause mit dem späten Haushalt. „Erst wenn der bestätigt ist, können wir Ausschreibungen vornehmen.“

Auch an der Baustelle am Bahnübergang Klein Kussewitz geht es voran. Laut eines Sprechers der Deutschen Bahn sollen die Arbeiten bis 24. November beendet sein. Die Wendeschleife sei fertig; von Anfang Juni an war für die Bauarbeiten ein Teil der Bundesstraße 105 gesperrt, um die Wendeschleife zwischen dem Bahnübergang und dem Haltepunkt Mönchhagen zu errichten. Laut Bahn ist es bei den angepeilten Kosten von 1,4 Millionen Euro geblieben.

Claudia Tupeit

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Nicht nur der Preis ist heiß. Strom- und Gasanbieter sollten telefonisch erreichbar sein. Gute Resonanz beim OZ-Telefon-Forum „Energie“.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Parkplatznot: Hansaviertel stellt sich gegen Biomedicum

Neues Forschungszentrum hat zu wenig Stellflächen, kritisiert Ortsbeirat