Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Führungen zum Tag des Wassers

Bramow Führungen zum Tag des Wassers

Eurawasser stellt morgen die größte Klärwasseranlage des Landes vor

Bramow. Der „Tag des Wassers“ am 22. März wurde 1992 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen und soll dazu beitragen, weltweit auf die Bedeutung des Wassers für das tägliche Leben aufmerksam zu machen. Aus diesem Anlass werden morgen von der Firma Eurawasser Rostock von 15 bis 17 Uhr Sonderführungen auf der größten Kläranlage des Landes Mecklenburg-Vorpommern angeboten. Der „Tag des Wassers“ konzentriert sich jedes Jahr auf unterschiedliche Leitthemen. Dieses Jahr dreht sich alles um „Abwasser“. Durchschnittlich produziert ein Mensch pro Tag 150 Liter Abwasser – so viel wie eine gut gefüllte Badewanne. Das 260000-fache dieser Menge erreicht täglich die Zentrale Kläranlage in Bramow – Abwasser der Hansestadt Rostock sowie 12 Umlandgemeinden.

Anmeldung bis zum 22. März, Tel. ☎ 0381 / 8072 220, Teilnehmeranzahl ist begrenzt

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Feierliche Immatrikulation an der Universität Rostock

Rund 3100 Studenten wurden am Freitag in Rostock neu immatrikuliert. Die Universität begrüßte die Neulinge in diesem Wintersemester mit einer Feier, bei der Bildungsministerin Birgit Hesse einen Festvortrag zur Bedeutung von Bildung hielt.