Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Fünf Millionen Euro für Medizinforschung

Rostock/Greifswald Fünf Millionen Euro für Medizinforschung

Im Rahmen der Landesexzellenzinitiative wird ein Projekt zur Erforschung von erblichen Leber- und Pankreaserkrankungen mit knapp fünf Millionen Euro unterstützt. Sprecher ist Prof. Markus Lerch, Direktor der Klinik für Innere Medizin A in Greifswald.

Voriger Artikel
Robben sind Thema der nächsten Kinder-Uni
Nächster Artikel
Norma will Zentrallager an der A 20 bauen

Prof. Markus Lerch (rechts) und Laborleiter Dr. Ulrich Weiß gehören zu den Antragstellern des erfolgreichen Projektes.

Quelle: Eckhard Oberdörfer

Rostock/Greifswald. Wissenschaftler aus Greifswald und Rostock wollen Mechanismen erblicher Erkrankungen von Leber und Bauchspeicheldrüse erforchen und neue Therapien entwickeln. Sprecher ist der Greidswalder Medizinprofessor Markus Lerch. Das Land bewilligt dafür fünf Millionen Euro aus seiner Exzellenzinitiative.

Das Projekt läuft bis 2020. Neben den Universitätsmedizinen Greifswald und Rostock sind auch Chemiker der Uni Rostock und des Leibniz-Institutes für Katalyseforschung beteiligt.

Eckhard Oberdörfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Sicherheitsforum: Mit Tipps und Tricks zum guten Gefühl

Rund 40 Besucher beim Forum / Bester Tipp: Anwesenheit simulieren