Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Für einen guten „Lesestart“: Vorschulkinder erhalten Bücher

KRITZMOW Für einen guten „Lesestart“: Vorschulkinder erhalten Bücher

Gespannt horchen die Drei- bis Fünfjährigen der Kita Schwalbennest, was geschieht, als der kleine Traktor sich im Modder festgefahren hat.

Kritzmow. Gespannt horchen die Drei- bis Fünfjährigen der Kita Schwalbennest, was geschieht, als der kleine Traktor sich im Modder festgefahren hat. Ramona Schütt liest den Vorschulkindern der Einrichtung des Deutschen Roten Kreuz‘ Doberan aus dem Buch „Der kleine Traktor und seine Freunde“ vor.

 

OZ-Bild

Ramona Schütt liest den Vorschulkindern vor.

Quelle: Jürgen Falkenberg

„Seit die Initiative ,Lesestart — Drei Meilensteine für das Lesen‘ 2011 ins Leben gerufen wurde, sind wir dabei“, sagt die Bibliothekarin des Rebus-Bücherbusses. Dreimal bekamen Kinder bis zu sechs Jahren in den vergangenen Jahren ein Buch, das ihnen zu Hause vorgelesen werden sollte, über das sie viel zu erzählen hatten. Dieses Mal wählte die Stiftung Lesen, Träger dieses Förderprogramms, den kleinen Traktor aus. Bisher wurden deutschlandweit mehr als 500 000 Vorschulkinder erreicht.

Sonst ist Ramona Schütt auf Leihbücherei-Tour in den Orten des nördlichen Landkreises, um Kinder und Erwachsene mit Büchern zu versorgen. Nun ist sie zum „Lesestart“ bei ihrer Zielgruppe Kita Kritzmow. „Die Kinder sind mit Freude bei den Geschichten dabei. Leider läuft dieses Programm aus“, bedauert sie. Dann animiert sie Emma, Paul und die anderen, gemeinsam dem Traktor aus seiner Klemme zu helfen. Gruppenleiterin Ute Clauser hat ein blaues Seil parat. Mit Begeisterung ziehen die Lütten den „Traktor“ Claudia Janisch aus dem Modder heraus.

Eine Stunde lesen und spielen ist schnell herum. Jedes Kind bekommt den gelben Beutel „Leselust“, in dem nicht nur das Buch „Der kleine Traktor und seine Freunde“ zu finden ist. Auch die Broschüre „Komm, lies mir vor“ als Anregung für die ganze Familie ist dabei.

Von Jürgen Falkenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Werft setzt auf Spitzentechnik

Neptun-Werft behauptet sich mit innovativen Antrieben / Aida ist Pionier-Kunde