Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
GUTEN TAG, LIEBE LESER

GUTEN TAG, LIEBE LESER

Großer Konferenzraum nennt sich das Zimmer unter dem Dach der Christophorusschule. Grob geschätzt ist er für 20 bis 30 Personen ausgelegt. Bei voller Besetzung wird aber schnell die Luft verbraucht.

Großer Konferenzraum nennt sich das Zimmer unter dem Dach der Christophorusschule. Grob geschätzt ist er für 20 bis 30 Personen ausgelegt. Bei voller Besetzung wird aber schnell die Luft verbraucht.

Hier tagt im Übrigen auch der Ortsbeirat Gartenstadt/Stadtweide. Laut Vorsitzendem Armin Zimmermann reichen bei Sitzungen die Plätze für die Zuschauer sonst auch immer aus. So weit, so gut. Doch standen in der vergangenen Sitzung gleich zwei Punkte auf der Tagesordnung, die die Anwohner in Scharen zum Beirat pilgern ließen: eine Straßensanierung im Asternweg und die Entstehung zweier Wohngebiete. Der letzte Platz war schon 30 Minuten vor Beginn besetzt. Der Schulleiter organisierte noch rasch weitere Stühle. Der Rest nahm auf Tischen Platz oder verfolgte das Geschehen im Stehen.

Es schien, als hätten nach knapp zwei Stunden alle diese Ausnahmesituation schadlos überstanden. Wie schrieb schon Friedrich Schiller 1803?: „Raum ist in der kleinsten Hütte.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Gestatten: Alma – das Jubiläumsmaskottchen der Uni

Seit dem letzten Jahr flattert eine blaue Eule, das Jubiläumsmaskottchen, durch die Universität. Da die Eule eine Frohnatur ist und jedem zuzwinkert, hatte sie bereits den Spitznamen „Plinkuul“.