Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
GUTEN TAG, LIEBE LESER

GUTEN TAG, LIEBE LESER

Kurzer Weg zum Tulpenbeet

Es ist wohl etwas in den vergangenen Tagen untergegangen in den Regenfällen — vermischt mit Graupel und Wind: die Entwicklung der Natur. Darauf hatten wir nicht so recht das Augenmerk. Jeder war froh, wenn er wieder im Warmen saß. Und nun, nun reden alle von der beginnenden Spargelsaison und der gedeihlich wachsenden Petersilie. All das ist nicht nach dem Geschmack von Fred Ibold, Bürgermeister in der Stadt Tessin. Einen Blick müsse man jetzt haben für die Pracht der Tulpen, wie sie nun blühen und ihre Farben den Frühling ankündigen — in einem besonders eklatanten Maße natürlich in der Kommune Tessin, die weder Kosten noch Kraft scheut, an jedes freie Plätzchen Tulpen zu pflanzen. Jawoll, sagt der Bürgermeister, mit solchen Anpflanzungen kann man auch noch sparen, nämlich die Reise nach Amsterdam, wo solche Blumen auch in Massen produziert werden. Und welchen Grund hat es, dass wir nicht reisen müssen? Ganz einfach: „Die Tulpe ist meine Lieblingsblume“, sagt Ibold.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Köln

Christoph Daum war eines der größten deutschen Trainertalente, ein angehender Bundestrainer. Heute steht sein Name auch für einen der größten Skandale im Fußball.

mehr
Mehr aus Rostock
Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
„Familientreff“ der Baseballer: Bucaneros werden Zweiter

Rostocker veranstalten mit Jolly Roger Cup größtes Turnier in MV