Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
GUTEN TAG, LIEBE LESER

GUTEN TAG, LIEBE LESER

Schadenfreude, schönste Freude

Manchmal kann man einfach nicht anders und einfach nur grinsen und sich am Leid anderer erfreuen. Neulich am Eisstand vor dem Brunnen am Uniplatz. Ein kleiner Junge – gerade mal so alt, dass er auf seinen kleinen wackeligen Beinen stehen kann – hat eine Eistüte in der Hand. Drei Sekunden später: Klatsch! Der Steppke liegt samt Waffel in der Hand am Boden. Die Vanillekugel rollt durch den Dreck. Für seine Eltern ein kurzer Schockmoment, für die Umherstehenden Belustigung. Für den Kleinen gabs natürlich eine neue Portion, nachdem die Tränen getrocknet waren. Andere Szene gestern neben der Waschstraße im Verbindungsweg. Stolz poliert der Fahrer eines rotlackierten BMWs nach dem Waschgang die letzten Wasserflecken von der Motorhaube. Kein Blütenstaub ist mehr zu sehen, das Auto glänzt in der Sonne. Doch noch während er den Lappen ansetzt, landet Möwenschiet auf dem Dach. Sein Leid – der anderen Freude. Schadenfreude ist doch die schönste Freude.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stockholm

Popsongs, schwülstige Balladen und ein paar Folklore-Einlagen. Deutschlands ESC-Hoffnung Jamie-Lee sieht sich in Stockholm einer bunten Konkurrenz gegenüber. Wer macht das Rennen?

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
5:1-Derbysieg: Favorit PSV dreht nach der Pause auf

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte gewinnen die Ribnitz-Damgartener gegen den TSV Wustrow am Ende noch deutlich